Das Ende vom Anfang?

Hier sind Siri Geschichten gepostet
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1527

Das Ende vom Anfang?

Beitrag#1von broken heart shipper » 12. Okt 2008 17:44

Hallo ich fang mal wieder eine neue Siri Geschichte an!

Alles fängt ab der Folge von Donnerstag an..............


Das Ende vom Anfang?




Simone Steinkamp hatte gerade erfahren das Oliver tot seie sie saß
alleine in ihrem Büro und weinte sie konnte es nicht fassen sie hatte
einen Menschen auf dem Gewissen. Wie konnte es nur so weit
kommen sie wusste ja nicht das Constantins leute ihn
direkt umbrachten und ihn so behandelten das wollte sie doch alles
nicht aber sie musste das tun Juli und Oliver auseinader bringen,
weil sonst wäre ihre Firma pleite und ruiniert.
Irgendwann wichte Simone sich die Tränen weg und wollte nur noch
in die Villa sie kam an der Villa an und stützt sich kurz an der Tür ab
,weil sie ihr gleich gewicht etwas verlor.
Da kam Frau Scholz herrein.
"Frau Steinkamp sie haben besuch im Salon", sagte Renate.
"Ja gut, danke Frau Scholz.
Simone ging ins WOhnzimmer und sah Frau Bergmann auf dem Sofa.
"Was gibt es den Frau Bergmann?", fragte Simone Annette.
"Ja ALSO guten tag Frau Steinkamp ich wollte mit ihnen über Diana
reden".
"Ja was gibt es den da?", fragte Simone ganz abwesend.
"ja also sie haben ihr ja diese Geldstrafe gegeben aber das kann
Diana nicht bezahlen sie wäre am ende da sie schon so viele
probleme hat", sagte Annette.
"Ja gut ich ziehe die Strafe zurück", sagte Simone fertig und
verschwand langsam nach oben die Treppen hoch.
"Danke vielen dank frau Steinkamp", sagte Annette erleichtert und verschwand aus der Villa.
Richard war derweil in der Firma und suchte Simone überall er wollte
es ihr heute sagen das er sie Liebt und mit ihr zusammen sein will.
Richard kam grad am Pool vorbei wo er Vanessa und Juli auf den Stühlen saß.
"Vanessa kann ich dich kurz mal sprechen?", fragte er.
"ich geb dir Vanessa gleich zurück", sagte er zu Juli
und nahm Vanessa am arm zog sie ein stück an die Seite um mit
ihr zur reden.
"Vanessa weist du wo deine Mutter ist?", fragte er.
"Nein sie war vorhin im Büro und ist dann blitz schnell weggefahren",meinte Vanessa.
"Gut dann ist sie sicher in der Villa danke", sagte er und strahlte wie ein kleines Kind.
Dann fuhr er schnell zu einem Blumen Laden und kaufte Rosen für Simone und fuhr dann zur Villa.
In der Villa angekommen kam gerade Simon die Treppe herrunter und Frau Scholz sagte ihr das im Salon wieder besuch auf sie wartete.
Simone ging in den Salon sie wusste nicht wer auf sie wartete da sah sie Gregor stehen mit Rosen.
"Simone hallo ich hab es einfach nicht mehr ohne dich ausgehalten", sagte er. Simone stand nur da und war iritiert was macht er hier wieso konnte er sie nicht einfach allein lassen.
"Hallo Greogor", sagte simone.
"Hier die hab ich dir mitgebracht du siehst hinreisend aus", sagte Gregor.
"Oh danke für die Blumen", sagte simone und nahm die blumen und legte sie aufs Sofa.
"Immer wieder gern", sagte er und kam auf sie zu und wollte sie gerade zärtlich küssen.
"bitte hör auf", sagte Simone und schupste ihn weg.
"oh.... okay wie du willst", sagte er.
Da kam Richard rein gestürmt und sah die zwei im Wohnzimmer.
"Lassen sie ihre dreckigen griffel von meiner Frau", schrie Richard gregor an und zog Simone zu sich.
Simone war jetzt ganz verwierd das wurde zu viel für sie aufeinmal.
"Exfrau immer noch", sagte Gregor,
"Nicht mehr lange und jetzt raus sie sehen doch das es meinem Mönchen
schlecht geht", sagte Richard sauer.
"Ja wegen ihnen ,weil sie sie als benutzten oder wie?", sagte Gregor gereitzt.
"Halten sie ihren Mund", sagte Richard sauer und ging auf ihn los
nahm ihm am kragen und schmiess ihn aus der Villa raus.
Dann ging er wieder zu simone und nahm sie in den Arm strich ihr über den rücken.................................
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#2von broken heart shipper » 12. Okt 2008 19:20

Die zwei lagen sich eine Zeitlang in den armen. Wärendessen flüssterte Richard Simone
ins Ohr. "Ich Lieb dich Mönchen ich weis es kommt plötzlich aber ich liebe dich
ich weis ich hab dir so oft weh getan aber durch gregor hab ich gemerkt
das ich dich liebe und immer geliebt habe", sagte er leise und küsste ihren nacken.
Simone kam langsam wieder bei sinnen und merkte erst das sie in richards armen war
und löste sich von ihm
"tut mir leid das wollt ich nicht ich war nicht ich selbst", sagte Simone und rannte nach oben
ins Schlafzimmer wo sie sich einschloss.
"Aber Mönchen natürlich warst du du selbst", sagte er und Simone rief" sagt nicht das böse wort", dann hinterlies
sie einen verdutzen Richard im Salon.
Simone lag oben auf ihrem Bett und weinte bitterlich ihr kamen die Tränen runter. Sie weinte und dachte nach
wieso hat sie sich in seine Arme gelegt und so gehen lassen und sie sie war schuld das dr. Sommer jetzt tot ist
wieso wieso kam es nur so weit.........
Ihr ganzes Leben lag auf einem Trümmer haufe.
Sie konnte nicht mehr sie wurde schwach sie war alleine ihre Tochter hasst sie ihre andere Tochter auch
ihr Sohn sicher auch nach dem was sie ihm alles angetan hatte .............. sie war alleine vollkommen alleine
alle hatten sie verlassen oder sich abgewannt von ihr.
Vanessa kam nachhause und ging ins Wohnzimmer und sah ihren Vater immer noch verdutzt da stehen.
"Papa was ist den los?", fragte Vanessa und ging zu ihrem Vater.
"Deine Mutter hat nicht mal darauf reagiert ich hatte sie in meinen armen und dan aufeinmal meint sie sie
wär nicht sie selbst grad gewesen und ist hoch gerannt sie ist einfach weg sie liebt mich nicht mehr", sagte
Richard traurig.
"Papa das tut mir leid das mit Mama ich weis auch nicht sie dreht langsam durch", sagte Vanessa und
nahm ihren Vater in den arm.
"Mama Liebt dich", sagte Vanessa.
"Aber sie hat einfach nicht auf meine liebeserklärung reagiert"
"vieleicht war es ein schock für sie und sie hat nicht damit gerechnet oder hat angst
verletzt zu werden deshalb ist sie so kühl in letzter zeit"
"und sie hat noch andere propleme aber wenn du das wüsstest wolltest du nichts
mehr mit mama zutun haben", sagte Vanessa sauer und trank ein schluck von der Cola.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#3von broken heart shipper » 18. Okt 2008 11:17

"was hat den Mama gemacht?", fragte Richard stutzig.
"Das soll sie doch selber machen was sie mit Oliver gemacht hat", sagte Vanessa und verschwand.
Was sollte das den was Vanessa grad meinte also hier stimmt doch was nicht
Simone lag immer noch im Bett und weinte einfach nur.....
Richard wollte mit Simone reden egal ob es ihr passte oder nicht.
Er ging durch das Bad ins Schlafzimmer zu Simone sie bemerkte ihn
erst nicht sie lag einfach nur wehrlos mit dem rücken zu ihm im
bett sie sah so süß aber so schwach aus.
Er setzte sich langsam zu ihr aufs Bett und strich ihr über den rücken und fing an zu reden.
"Mönchen bitte hör mir zu ich meine es wirklich so ernst wie noch nie ich liebe dich und will dich
ich will für immer mit dir zusammen sein bis am ende unseres lebends ich weis ich hab
zu viele fehler gemacht ich will nicht das du alleine bist ich will das du mich hast ich will das du wieder
lächelst und wieder die alte Simone bist ich weis durch mich bist du erst so verbittert und so kalt geworden
und wegen mir hast du so viel schmerz erlitten und das alles will ich wirklich wieder gut machen
Mönchen ich will keine Intriegen oder Lügen mehr zwischen uns haben", sagte Richard und kraulte ihr immer
noch über ihren Rücken.
Simone kamen leicht die Tränen als er das sagte es war wunderschön wie er ihr über den rücken kraulte
das liebte sie.
Simone drehte sich langsam weg und schaute ihm in den Augen.
Richard wichte Simone eine Träne aus dem Gesicht und nahm ihr Gesicht in die Hand und küsste sie
Leidenschaftlich er wusste worauf Simone steht und was sie liebte.
Er küsste sie und spielte dabei mit ihrer Zunge und strich ihr dabei übers Haar.
Simone konnte nicht anderster und erwiderte den Kuss zärtlich und sagte
"ich lieb dich auch aber.... aber es geht nicht", sagte sie und löste sich von
seinen Verführerischen küssen.
"Aber Mönchen wieso?", fragte er.
"Es geht nicht das wirst du mir nie verzeihen was ich getan habe.", sagte sie.
"Mönchen dann red mit dir egal was es ist ich will mit dir zusammen sein", sagte Richard und drückte
Simone wieder an sich..................
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#4von broken heart shipper » 18. Okt 2008 11:17

Simone schluckte kurz........
"ich hab Oliver entführen lassen in ein Gefängnis ich wusste aber doch nicht das sie ihn dort umbringen
würden ich wollte das nicht niemals aber ich wusste nicht weiter Constantin hat mir
die nummer damals da gelassen und ich hatte keinen anderen ausweg mehr gesehn also hab ich ihn
verschleppen lassen und ihm Drogen untergeschoben", sagte Simone unter Tränen
jetzt war es aus jetzt würde er ihr was wusste sie an den kopf werfen und weggehen sie verlassen
nichts mehr mit ihr zu tun haben wollen und sie verabscheuen, dachte Simone und schaute auf den
Bode sie wusste jetzt würde Richard entsetzt sein und sich von ihr lösen und aus dem Zimmer gehen.
Richard schluckte kurz und fing an zu reden..........
"Danke das du so erlich zu mir wahrst Mönchen aber Oliver lebt doch er ist doch hier in Essen", sagte er
und nahm Simone in seine arme und küsste ihr über die Haare.
"Was aber er ist doch tot wie er ist in essen oh mein gott heißt das du verzeihst mir?", fragte Simone leise.
"Ja Mönchen das tu ich ,weil ich dich liebe ich würde dir alles verzeihen", sagte er und schaute ihr
Tief in die Augen und näherte sich ihren Lippen dann schnappte er sich ihre Lippen und küsste sie Zärtlich
und lange. Simone kamen jetzt die tränen vor freude er blieb ei ihr und verzeite ihr das sie erwiderte den kuss
mit voller liebe die zwei küssten sich ewig und saßen da im Bett engumschlungen und ihre Lippen lösten sich nicht
voneinader. Beide waren froh bei dem anderen sein zu können und küssten sich stürmicher und zärtlicher wie noch nie
je zu vor.
Da kam Vanessa rein. Sie war ziemlich erstaunt ihre Eltern knutschend auf dem Bett zu sehen sie hatte es sich so gewünscht
so lange schon das sie wieder zueinader finden aber nicht so .........
"Das glaub ich nicht du willst mit mama zusammen sein obwohl du weist das sie was mit Oliver zu tun hat?", fragte Vanessa
entsetzt.
"Ja will ich sie hat mir alles erzählt und ich liebe sie und ich verzeih ihr", sagte Richard und küsste
Simone weiter.
"Sicher alles?", fragte Vanessa.
"Ja sie hat mir alles gestanden was sie mit Oliver gemacht hat", sagte Richard und hielt siene gleibte immer noch im Arm
und strich ihr über den rücken.
"Ok", sagte Vanessa und ging aus dem Zimmer.
"Ach ja ich finds schön das ihr zueinder gefunden habt", sagte sie und schloss die Tür um die zwei alleine zu lassen.
Die zwei konnte einfach nicht voneinader lassen also küssten sich sich zärtlich weiter und lagen arm in arm auf dem bett
und schauten sich Verliebt an.
Vanessa war bei Juli und erzählte ihnen von ihrern Eltern das sie sie gesehen hat sie war so Glücklich.
Juli hatte Oliver wieder und war darüber sehr froh.........
Vanessa rief Jenny auf dem Handy an.
"Jennifer Steinkamp Hallo"
"Hallo Schwesterherz"
"Vanessa du nervst was gibts?"
"Wo bist du?"
"Zuhause in der Villa wieso?"
"Gut dann geh mal ins Schlafzimmer zu Mama und sag mir was du davon hälst"
"wieso den das werd mal nicht albern Vanessa"
"Jenny bitte tus einfach
"Gut moment"
Jenny ging rüber ins Schlafzimmer öffnete die Tür und traute ihren Augen nicht ihre eltern lagen da
aufeinader im Bett und steckten sich die Zunge in den Hals.
Jenny schrie laut auf "ah ihr seit wieder zusammen?", schrie Jenny.........
Simone lachte nur und schreckte auf.
"Ja sind wir", grinste Simone.
"Meine güte coool dann muss ich hoffendlich nicht mehr Papas und deine Schlechte laune ertragen", lachte Jenny
und verschwand.
"Muha seit wann vanessa?"
"Tja vorhin hab ich so knutschend im Bett erwischt"
"Das ist ja toll das sie es endlich begriffen haben und besonderst Papa", meinte Jenny.
"Dann bis später nervensäge"
"Tschüss Zicke"
Jenny legte auf und war froh das ihre Eltern endlich nach so langer Zeit wieder zueinader gefunden hatten......
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#5von broken heart shipper » 18. Okt 2008 11:18

Der nächste Tag in Essen Simone saß im Zentrum und Arbeitete
sie wartete und wartete sie wusste Constantin würde bald
kommen sie hatte eben von Marie Teressa ein anruf bekommen
das er sich entlassen hatte.
Was wäre wenn er ihr die Kridite Kündigen würde dann wär
Simones Lebdendswerk pleite weg für immer für alles was sie gekämpft hat wäre weg wie in luft aufgelöst.
Richard hatte eine überraschung für Simone er wollte ihr einen Antrag machen
er wollte das sie wieder seine ,seine Ehefrau und Frau ist an seiner Seite.
Simone saß immer noch im Büro da kam Richard rein und ging zu Simone
er ging zu ihr an den Stuhl und kniete sich vor sie. Simone schaute
ihn ganz verdutzt an was hat er den jetzt vor nein nicht das was ich denke oh mein gott nein.
Richard nahm Simones Hand und schaute sie an.
"Simone ich weis ich hab viele fehler gemacht wir haben beide fehler gemacht
und meint größter fehler war dich zu verlassen und mich Scheidenzulassen
aber mir dummkopf ist klar geworden wie sehr ich dich liebe und das ich garnicht mehr ohne dich leben will ich will das du wieder meine frau wirst ich will wieder die Alte Simone von früher die gefühlvolle, liebe, zärtliche und Leidenschaftliche Simone und die steckt immer noch in dir drin und ich weis auch das du erst durch mich so hasserfüllt wurdest
und deshalb frag ich dich Simone Steinkamp bitte gib uns nocheinmal eine Chance ,willst du meine Frau werden?",fragte Richard sie und schaute ihr
tief in die Augen. Simones augen füllten sich mit Tränen.......
"Ja ich will aber nein ich kann das nicht ich will dich nicht Heiraten ich kann es einfach nicht nochmal ich schaff das nicht nocheinmal du wirst mich wieder verlassen du wirst es immer wieder tun nicht nur einmal
du wist es sicher noch mal tun und das würde ich nicht nochmal
überstehen ich kann das nicht nochmal ,es tut mir leid", sagte Simone und drehte sich um und ging zum Fenster und schaute raus.
Richard dachte er hätte sich verhört sie hat nein gesagt sie will mich nicht heiraten wie sehr muss ich sie nur verletzt haben ich liebe dich doch so sehr ich weis ich hab so viel fehler gemacht mönchen....
Dann ging er traurig aus dem Zimmer und machte die Tür von ausen zu
und Simone stand alleine im Zimmer und weinte bitterlich
"ich lieb dich doch auch aber ich kann es nicht nocheinmal schaff ich
das nicht",sagte sie leise und hielt sich am Fenster fest danach
lies sie sich auf den bodenfallen wo sie ersteinmal zusammen brach und weinte.
Vanessa sah durch die Scheibe ihre Mutter in der ecke des Büros weinen.
Sie lief schnell zu ihrer Mutter ins Büro.
"Mama mama was ist den los?", fragte Vanessa
und nahm ihre Mutter in den Arm.



Vanessa hatte ihre Mutter eine Zeitlang im Arm sie wusste
nicht wieso sie weinte. "Mama beruhige dich.Was ist den los du kannst
mir alles sagen?",sagte Vanessa ruhig und wichte ihrer Mutter eine
träne weg.
"Dein vater hat mir einen antrag gemacht und ich hab ihn abgelehnt
,weil ich es nicht kann er wird mich wieder verlassen ich
kann das nicht nochmal durchmachen er wird
mich immer und immer wieder verlassen", sprudelte es aus Vanessa.
Vanessa machte große Augen
"Papa,papa hat dir was?, oh mein gott das ist doch toll Mama.
Mama er hat dazu gelernt er wird dich nie wieder verlassen er liebt
dich er hat gemerkt das er viel fehler gemacht hat und nur dich
will",sagte Vanessa und strich ihrer Mutter über die Haare.
"Ich hab aber so verdammte angst und ich kann das nicht nochmal
"es war damals ein albtraum ich kann das nicht mehr"
"ist gut mama alles wird gut",sagte vanessa und versuchte ihre Mutter zu beruhigen irgendwann
schaffte sie das auch.


Simone lag am nächste Tag noch in ihrem Bett und schlief sie dachte als daran das
es jetzt vorbei ist das er zu entäucht sein würde um mit ihr
zusammen zu sein aber sie konnte es einfach noch nicht ihn Heiraten das
war ein Schritt zu viel und zu viel für Simone Steinkamp......................
Richard war unten er wollte Simone aufkeinen fall aufgeben er wollte
um sie kämpfen bis sie ihn Heiraten würde egal wie lange es dauern würde.
Richard machte Simone grad Frühstück und hatte eine Rose auf das Tabellt
gelegt und einen Brief dann brachte er das essen nach oben
ins Schlafzimmer er sah sie schlafen wunderschön sah sie aus das war
sein Mönchen wunderschön wenn sie schlief und natürlich auch
wenn sie wach war er stellte das essen auf seine bett seite
dann legte er den brief auf sein Kissen wo er früher mal schlief......
Dann schaute er ihr kurz zu und verschwand ins Zentrum.


Simone wachte langsam auf und sah das leckere Essen und die schöne rose
Simone nahm die rose und roch an ihr das Frühstück konnte nur von Richard
sein wegen der rose Simone fing an ihren Kaffee zu Trinken und biss in ihr Brötchen
genussvoll hinein. Nach dem Frühstück wollte sie grad aufstehen als sie den Brief
entdeckte von Richard sie öffnete ihn und war neugierig was er wohl schreiben würde
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#6von broken heart shipper » 18. Okt 2008 11:55

Simones hände zitterten und sie fing an zu lesen.


Mein Geliebtes Mönchen!


Ich weis es ist so verdammt viel schief gegangen in unserer Ehe.
Ich weis auch das es an mir lag ich hab dich immer wieder verletzt
belogen und betrogen ich weis ich bin ein arsch wenn ich könnte würd
ich das alles rückgängig machen aber leider kann ich das nicht.
Durch mich und meine Affären bist du erst die Simone die eiskalte
und skrupelose Simone geworden ich weis wenn das alles nicht gewesen
wäre dann wärst du noch die Alte Simone, die liebevoll,lebendslustige,
Gefühlvolle und die Simone die ihre kinder über alles liebt die sich von
niemand etwas sagen lassen hat die immer das gemacht hat was sie für richtig hält ,die Simone vermiss ich und ich weis es kam alles nur wegen
mir ,weil ich ideot dir immer und immer wieder weh getan habe ich weis nicht wieso ich das gemacht habe vieleicht ,weil ich mir damit beweisen wollte das ich jede,jede Frau bekomme aber das war falsch ,weil ich die wunderschönste Frau und sexyste Frau der Welt hatte die ich verloren habe ,weil ich so ein dummes arschloch bin ,was sich nicht unter kontrolle hatte Mönchen ich will nur dich nur dich ganz alleine ich will dich wieder küssen dir die Welt zu füßen legen dich massieren dich liebkosen dich nur ganz bei mir haben ich will dich wieder spüren und ich will das jeder was das du nur Mein Mönchen bist und nur mir gehört.
Ich liebe dich ich weis das kannst du mir nicht glauben ich verstehe dich auch aber ich will das du weist das ich dich Liebe und mit dir zusammen sein will hauptsache mit dir zusammen, egal wie lange du noch zeit brauchst bekommst du sie und wenn du mich nicht heiraten willst dann versteh ich das ,aber bitte Mönchen gib mir noch eine Chance lass uns neu Anfang
ich meine ganz neu egal wo du willst ich würd alles für dich tun ich würd mit dir ans Ende der Welt ziehen hauptsache mit dir Mönchen und den Kindern naja lieber nur mit dir auf einer einsamen Insel wo nur wir beide sind ganz ungestört wie damals weist du noch 1988 wir auf einer einsamen Insel ,weil das Flugzeug eine Notlandung machen musste
es war wunderschön Mönchen damals nur wir zwei ganz ungestört.
Gib mir nur noch eine Chance ich werd dir nie ,nie wieder weh tun
ich will das du die Glücklichste Frau der Welt wirst
bitte gib uns noch eine Chance Mönchen.


In liebe dein Richard



Simone lies den Brief fallen ihre Augen füllten sich immer und immer mehr mit Tränen es war wunderschän was er sagte seine worte einfach
alles sie wichte sich die Tränen weg.
"Ich lieb dich doch auch mein dummerchen",wimmerte sie
Er meint es diesmal wirklich ernst so einen wunderschönen Brief hab ich noch nie von ihm bekommen wie lang hat er wohl für den Brief gebraucht
mehr als eine Woche?.
Simone stand aus dem Bett auf und rannte ins Bad sie zog sich ihr lieblingskleid an es war ein Champanja farbendes Kleid dann ihre Schuhe und lies die Haare offen zog sich eine Kette an die
ihr Dekoltee noch mehr betonte dann ihre Ohrringe und zuletzt nach Richards lieblings Parfüm.
Dann Schminkte sie sich etwas und schnappte sich ihre Tasche und ihren Mantel und zog das alles sich an und lief zu ihrem Wagen an ihrem Wagen angekommen fuhr sie dann Blitzschnell in die Firma und suchte Richard überall vom Pool bis in ihrem Büro sie fand ihn nicht.
wo war er nur? würde er wieder eine andere grad flach legen ,weil
er denkt er würde keine chance mehr bekommen

Simone schüttelte den Kopf nein nein niemals das tut er nicht nochmal.
Simone wurde nervös und wanderte als im Büro hin und her
wo steckte er den nur............................
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#7von broken heart shipper » 18. Okt 2008 12:24

Richard war im Hotel und packte seine Sachen zusammen er wollte Simone etwas Zeit zugeben um
nach zu denken. Er wollte für ein paar Tage raus aus Essen zu einen Freund an die Ostsee.
Er hatte seine Koffern und checte aus dem Hotel aus und ladete seine Zeug in sein Auto.
Er wollte sich noch von seinen Töchtern verabschieden also fuhr er zu Villa um sich von Jenny
zu verabschieden dann fuhr er kurz ins Zentrum zu Vanessa er wusste das sie Eishockey
training hat. Also ging er in die Eishalle.
Simone war immer noch im Büro und wartete und wartete auf Richard wo war er den sie stand am fenster
hatte den brief immer noch in ihren Händen und lass ihn immer wieder durch als sie am Fenster plötzlich
Richard an der Bande sah sie stürmte aus dem Büro.
"Vanessa kommst du mal kurz?"
"Ja sekunde Papa"
"So was gibts?",fragte Vanessa und lief zur Bande.
"Ich will mich verabschieden ich war für einige Zeit zu einem Freund an die Ostsee"
"Aber ,aber du kannst doch nicht einfach abhauen und Mama allein lassen
sie liebt dich doch und du sie auch zu einem freund alles klar",sagte Vanessa
unglaub würdig.
"Vanessa ich muss deiner Mutter zeit geben sie kann das noch nicht
ich hab sie ja zu sehr verletzt und sie will mich nicht heiraten das muss ich
akzeptieren ja zu einem freund",sagte Richard.
"Nein das musst du nicht du musst bei ihr bleiben hast du ihr den
brief gegeben?"
"Ja hab ich aber ich will ihr Zeit geben ich weis das sie mir keine Chance geben wir aber ich kann nicht mehr ohne sie"
"Ach mensch papa dann verschwiende nicht einfach sondern
kämpf um Mama",sagte sie als sie ihren Vater umarmte.
Simone kam grad unten an und rannte in die eishalle aber sie war zu spät
Richard war weg sie rannte zu Vanessa.
"Süße wo ist dein Vater hin?",fragte Simone und spielte
an dem Brief herrum.
"Er will weg zu einem Freund an die Ostsee"
"was er will was er haut einfach ab erst schreibt
er mir den brief und dann haut er ab"
"ja ich weis er will die zeit lassen um nach zu denken"
"oh nein",sagte Simone und rannte wieder nach oben so schnell sie konnte
nach draußen zu Richards Parkplatz sie kam grad die Tür raus des Zentrums
als sie sah wie sein Auto wegfuhr..........................
Simone schrie laut
"nein du ideot"...............
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#8von broken heart shipper » 18. Okt 2008 12:40

Simone lies sich auf die knie fallen und ihr kamen die Tränen
"nein nein", schrie sie verbittert.
Vanessa lief ihrer Mutter nach ,weil sie sah das sie raus rannte
und fand sie dann auf dem Boden.
"Mama ,mama was ist los?",rief Vanessa und rannte zu ihrer Mutter
und nahm sie in den Arm auf dem Boden.
"Er ist einfach weg er ist einfach weggelaufen er hat mich einfach im Stich
gelassen",fauchte sie wild mit dem armen herrum.
"mama er kommt doch wieder er will dir doch nur zeit geben
wolltest du ihm verzeihen?"
"ja ich wollte aber es ist zuspät er ist weg"
"Mama pssst es wird alles gut",sagte Vanessa und hielt ihre Mutter fest
im ARM.
Simone versuchte ihre Tränen zurück zu halten aber es ging nicht.
Richard war inwzischen auf der Landstrasse und fuhr und dachte
nach.
Ach Mönchen ich vermiss dich jetzt schon ich kann dich nicht mehr sehen
das wird mir fehlen.
Er schaute sich an einer Ampel ein Bild von Simone an und lächelte
und strich über das Bild. Dann legte er es wieder zur Seite und fuhr weiter. Vanessa hatte inzwischen ihre Mutter nachhause gebracht,
damit sie sich etwas ausschlafen könnte Simone lag ihm Bett und lass
den Brief immer und immer wieder durch.
Bis sie einschlief.
Vanessa war inzwischen unten und versuchte ihrem Vater auf dem Handy zuerreichen das hatte er aber aus.
Sie hatte mindestens 7 mal versucht ihn zu erreichen aber er ging einfach nicht dran.
"mist mist"
vanessa sprach ihm auf die mailbox.
"wenn du jetzt deinen hintern nicht nach essen bewegst
hast du glaub ein riesen problem und Mama so richtig verloren
sie wollte dir verzeihen ganz toll",sagte Vanessa auf die Mailbox.
Dann machte sie sich auf den Weg ins Zentrum.
Simone schlief unruhig und wachte bald wieder auf und stand
auf und sah sich im Spiegel.
Oh mein Gott Simone wie du aussiehst deine Schminke verschmiert
deine Augen sind rot

Sie ging ins Bad und überschminkte das alles und bald sah sie wieder wie neu aus kämte sich die haare und ging nach unten um sich einen Starken Kaffee zu machen.
Richard wollte grad auf die Fährte fahren als er sein Handy an machte
und sah 7 anrufe von Vanessa und eine Mailbox nachricht er hörte sie ab
wenn du jetzt deinen hintern nicht nach essen bewegst
hast du glaub ein riesen problem und Mama so richtig verloren
sie wollte dir verzeihen ganz toll

Richard dachte er traute seinen Ohren nicht hatte er sich grad verhört oder was?
Er drehte sofort um und fuhr direkt nach Essen so schnell er konnte
Simone will ihm verzeihen also hat er doch noch eine Chance
oder würde sie jetzt sehr sauer sein ,weil er Essen verlassen wollte für einige Tage.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Ende vom Anfang?

Beitrag#9von broken heart shipper » 18. Okt 2008 13:07

Teil 10
der Letzte Teil!


Richard war fast in Essen und freute sich auf Simone wie ein kleines
Kind. Er rief unterwegs Vanessa an und sagte ihr das er auf dem
Weg seie. Sie freute sich natürlich für ihre Eltern.
Simone hatte grad mit Vanessa,maximilian und Jennifer
zu Abend gegessen und Vanessa schmieß max raus und wollte
ihn an celine los werden und Jenny schickte sie zu Roman und sie wollte
zu Nina damit ihre Eltern alleine waren.
Simone stand im Wohnzimmer am Fester neben dem Kamin
und schaute raus und hatte dabei das Bild von ihreren Flitterwochen
in der hand fest umklammert.
Richard kam in der Villa an er prarkte im Hof sein Auto und stürmte an die Haustür. Frau Scholz machte ihm auf und sagte Simone.
das sie besuch hätte und machte schließlich feierabend.
Simone merkte garnicht das Frau Scholz mit ihr gerredet hatte.
Simone stand immer noch am Fenster und schaute in die Nacht.
Richard betrag den Salon.
"Mönchen",sagte er.
Das ries Simone aus ihren gedanken.
Sie drehte sich ruckartig um.
"Richard"
"Ja?", wow sie sieht hinreisend aus ach was denk ich sie sieht wunderschön aus
"Du hier aber wieso?"
"Weil mich unsere Tochter zur vernumpft gebracht hat und gemeint ums
in ihreren worten genau zu formulieren
ich sollte doch mein arsch hier her bewegen in die villa",sagte er und schaute ihr in die Augen.
"Achso na dann",sagte sie und ging ein schritt auf ihn zu.
Richard ging auch näher zu ihr und bald standen die zwei sich so
nah das kein blatt mehr zwischen sie passen würde. Dann ergriff Richard die intensive und küsste sie Leidenschaftlich ,zog sie dabei an sich ran.
Simone lies es zu und erwiderte den kuss.
Die zwei küssten sich immer Leidenschaftlicher und wilder beide genoßen es nach so langer Zeit wieder sich küssen zu können sie hatten sich so unglaublich vermisst das es keiner beschreiben konnte.
Richard hob Simone hoch auf seine Arme und sie hielt sich an ihn
fest und kuschelte sich an ihn dann trug er sie nach oben ins Schlafzimmer wo er mit seinem Bein die Tür Schloss und sie dann vorsichtig aufs Bett legte. Simone lächelte und zog ihn auf sich sie küssten sich zärtlich und tauchten gefährliche Blicke aus jeder der beiden wusste was passieren würde und niemand der beiden hatte was daran auszusetzten. Langsam wanderten Richards Lippen zu Simones hals und er liebkoste ihren Hals jede kleine stelle er wanderte mit seinen Lippen weiter nach unten zu ihrem Dekoltee das sehr weit ausgeschnitten war so etwas gefiehl ihm an Simone sie hatte ja eigendlich immer
solch weite ausschnitte aber dies das war noch weiter ausgeschnitten.
Lagsam glitt er mit seiner Hand unter ihr Kleid und strich ihr sanft über die Beine dann wanderte er zwischen ihre Beine Simone schloss die Augen und genoß es. Er streichelte sich und langsam wanderten seine Hände unter ihren slip sie hatte einen rot farbenden slip an bemerkte
Richard begeisternd.
Simone öffnete ihm sein Hemd und küsste seine Brust genüsslich ihre hände wanderten über seine ganze Brust. Richard schloss auch für einen Moment die Augen und genoß Simones berührungen einfach unendlich.
Sie wurden immer zärtlich und Simone öffnete ihm seine Hose und zog sie ihm aus. Er zog Simone das Kleid über den Kopf und öffnete mit begeisterung ihren Bh und zog ihren Slip aus dann küsste er ihre Brüste und fuhr mit seiner zunge um ihre knospen er küsste jede stelle und dann wanderte er zu ihrem Bauch und er hinterlies etwas feuchte küsse auf ihrem Dekoltee und Bauch.
Simone genoß es sehr ,sehr sogar bald gaben sie sich ihrem verlangen und Leidenschaft hin ,schliefen miteinader nach dem Sex lagen sie nebeinader keuchend im Bett und atmeten schwer.
Simone lächelte zu frieden genau so wie Richard der ihr dann einen Kuss gab.
"es war wunderbar", flüsterte er ihr in ihr ohr.
"ja das war es tatsächtlich",hauchte sie.
"wie geht es jetzt eigendlich weiter Mönchen?, gibst du mir noch eine chance?"
Simone lächelte.
"Ja ich geb dir noch eine Chance".
"Danke Simone",sagte er und schloss sie in seine arme.
Simone strahlte ihn an sie war so Glücklich ihn wieder bei sich zu haben zu können das war so schön fand sie.
Er küsste ihr aufs Haar liebevoll.
Bald schlief Simone in seinen armen ein und er darauf auch.


Der nächste Tag Simone lag noch in Richards Armen und schlummerte
und Richard strich ihr über die Haare und übers Gesicht.
Vanessa wollte zu ihrer Mutter sie hatte ja garnicht mehr dran gedacht das ihr Vater im Hause sein könnte.
Sie ries die Tür auf und sah ihren Vater oben rum nack im Bett liegen und ihre Mutter in seinen armen schlafen aber irgendwie schien es das sie ach nichts an hatte.
"Muha hilfe was geht den jetzt ab also das nehm ich jetzt mal als Versöhnung",grinste sie.
"Vanessa ja wir haben gerredet und uns ausgesprochen",sagte er leise.
"Ah ja klar sicher eher ausgevögelt",sagte Vanessa und ging aus dem Zimmer.
"Vanessa",sagte Richard sauer. Simone drehte sich langsam um und streckte sich. "Oh Schatz du bist wach",sagte Richard und gab ihr einen kuss und strich ihr die haare aus den Träne.
"mh.... ja",murmelte sie
"Morgen",sagte Simone etwas wacher und erwiderte den Kuss.
"Na mein Mönchen hast du eine schönen Schlaf gehabt?",fragte er und schaute sie dabei an.
"Oja so gut wie schon lang nicht mehr",sagte sie
"und du schatz?"
"oh natürlich auch neben so einer wunderschönen Frau hab ich so was
von perfekt geschlafen"
"Na dann bin ich ja beruhigt schatz",meinte sie und strich ihm übers Gesicht.
"Na Hunger auf ein Frühstück?"
"Oja, sehr gute idee Richard",sagte Simone begeistert und stand auf mit der decke um den körber.
"hey........... nimmst du mir einfach meine decke weg",witzelte er frech.
"Tja pech",lachte sie und verschwand ins Bad.
Richard dackelte ihr grad hinterher um auch ins Bad zu gelangen.
Dann zogen sie sich um und machten sich fertig gingen dann zum Frühstück. Nachdem Frühstück wollte Simone in die Firma und fragte Richard ob er mit käme aber er wollte nicht er müsste noch was erledigen. Er wollte Simone überraschen er berreitete alles vor
fuhr dann ins Zentrum.
Er ging zu Simone ins Büro
"So wieder da Mönchen"
"Schön wo warst du den?",fragte sie neugierig.
"Tja Mönchen das wirst du noch erfahren",meinte er
und gab ihr einen Kuss
"Och Richard komm sag schon"
"Nein Mönchen ist eine überraschung"
Simone schaute ihn schmollend mit ihrem Mönchen Blick an.
"Mönchen nein nein schau nicht so das siehst du schon beim
Essen",sagte er und küsste sie zärtlich.
"Okay",murmelte sie und setzte sich auf seinen Schoß und die zwei
Arbeiteten im Büro.
Dann brachte Richard sie zu der überraschung.
Die zwei fuhren zur Villa.Simone wollte sich grad ins Esszimmer setzten.
Als Richard sie aber wieder hochnahm und sie in den Garten trug.
"So und hier deine Überraschung schatz"
Simone schaute in den Garten er hatte eine Piknik im Garten aufgerichtet mit rosen auf der decke und kerzen und vielen schönen Leckerrein und Champanja stand auch dabei.
"Wow Richard das sieht hammer aus du bist so süß",sagte Simone und drehte sich um und sprang ihm in die Arme und küsste ihn.
"Da bin ich froh das es dir gefällt Mönchen",sagte er und erwiderte den Kuss. Dann brachte er sie auf die Decke und die zwei fingen an zu Essen.


Ende!
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Siri Geschichten"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron