Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Hier sind Siri Geschichten gepostet
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7382

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#11von broken heart shipper » 24. Aug 2008 14:21

Zwei Tage später Richard war schon zwei Tage wieder in Essen zurück
und Simone kam heute von München zurück sie kam die Villa Tür rein
mit ihrem gepäck wo schon Jenny an der tür stand."Hallo Mama", grinste Jenny.
"Hallo süße", sagte simone.
"und jetzt stell die koffer hin ich will jedes detail hören von dem
urlaub wie kamt ihr auf einen gemeinsamen urlaub und seit
wann läuft da wieder was?", fragt Jenny neugierig und zerrte ihre
Mutter ins Wohnzimmer. "Ist ja schon gut sekunde", meinte Simone und
setzte sich ins Wohnzimmer aufs Sofa ,schüttete sich einen Conjak ein.
"Ja also es fing alles total überraschend an ich saß in meinem
Büro und da kam dein Vater rein ich fragte was er von mir wollte
aber irgendwie war er mehr mit meinem dekoltee beschäftig als mir
eine antwort zu geben und dann stand ich auf und ich wusste ganz
genau wo er hin starte und ich weis was dein Vater anmacht", lachte
Simone. "Ne also wirklich Mama du bist schon eine", lachte Jenny.
"Ja und weiter?", fragte Jenny.
"Tja so bin ich eben ja also es gab dann noch ein paar male naja eigendlich jeden Tag und irgendwann kammen wir dann auf die idee nach Griechenland zu fahren es war wunderschön dort", meinte Simone und zog aus ihrer Tasche die Bilder die sie gemacht hatten raus."Oh Mama die sind ja süß die bilder von euch traumhaft was wird den jetzt aus euch?", fragte Jenny leise.
"Ich weis es nicht dein vater sagt zwar ich bin mehr als nur eine affäre für ihn und er würde mich lieben", sagte Simone.
"ich hoffe es so sehr und ich hoffe das er bald mit dieser anderen Frau schluss macht", meinte Jenny.
"Ja ich doch auch meine süße", meinte simone und nahm Jenny in den Arm.

Bei Richard und Nadja Richard sagte zu Nadja das er zu Vanessa müsste ,weil es ihr nicht gut ginge und sie immer noch stink sauer auf ihn seie ,weil er ausgezogen ist das erzählte Richard Nadja nur um Simone endlich wieder zu sehen er hatte solche sehnsucht nach ihr.
Nadja glaubte dies ihm und dachte sich nichts weiter dabei.
Richard fuhr dann zur Villa und ging hinein.

Simone war oben und hatte grad ein entspannungs Bad genommen.
Sie hatte nur ein handtuch um ihren körper gewickelt und die Haare hochgesteckt sie ging ins Schlafzimmer als plötzlich Richard vor ihr stand.
"Richard was machst du den hier?", fragte Simone.
"Ich hab dich so vermisst du siehst gut aus Mönchen wow", sagte Richard
und starrte sie immer noch an sie sah so schön aus ihre haut glänzte
sie hatte kaum was an er kam näher auf sie zu küsste sie Leidenschaftlich zärtlich und immer schneller und wilder. "Oh ich hab dich vermisst ich brauch dich", haucht er ihr ins ohr.
"ich dich doch auch und wie", sagt Simone und reist ihm das Hemd auf.
Er trug sie aufs Bett küsste sie schneller ,küsste ihr Dekoltee liebevoll strecihelte drüber entwendete ihr das handtuch schmiss es auf ihren spiegel und küsste sie vom hals bis zu ihrer vagina dort massierte er sie und spielte mit seiner zunge um ihren bauchnabel herum simone wurde verrückt sie versprang bald in 1000 teile es war wunderbar. Simone öffnete ihm die Hose zog sie ihm aus sodass er mit boxershorts auf ihr lag Simone presste ihn an sich und flüsterte ihm wörter zu die ihn noch schneller und gierig machten.
Bald zog sie ihm auch noch seine Boxershorts aus und schliefen miteinder leidenschaftlich und sehnsüchtig nach dem sie sex hatten lagen sie lächelnd nebeneinder und küssten sich irgendwann schlief simone in seinen armen ein es war schon halb 10 und richard stieg leise aus dem bett aus und zog sich an er musste leider wieder zurück er were so gerne bei simone im bett geblieben were mit ihr eingeschlafen und wieder aufgewacht aber das ging leider nicht.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#12von broken heart shipper » 24. Aug 2008 14:22

Am nächsten Morgen wachte Simone auf und sah das Richard nicht mehr neben ihr lag sie war schon etwas entäucht das er nicht mehr bei ihr war es war doch so schön gestern sie hätte jetzt so gerne mit ihm gekuschelt
und ihm bei sich gehabt und er hätte sie geküsst ihr den rückengekrault und vieles mehr noch.
Simone lies sich zurück fallen und träumte vor sich her.
Da kam Vanessa rein. "Mama", sagte sie und setzte sich
zu ihr ins Bett. Simone schreckte auf ,weil sie so in ihre träume vertieft war.
"Oh Vanessa was ist den?", fragte Simone.
"Mama alles in ordnung wo warst du den mit den gedanken bei Papa oder
wo?", lachte Vanessa. "Mh.... ja kann schon sein", murmelte Simone.
"Was ist den los du bist so bedrückt habt ihr euch gestritten?", fragte Vanessa ihre Mutter und kuschelte sich zu ihr unter die Decke.
"Nein haben wir nicht er fehlt mir mir fehlt es abends mit ihm zu kuscheln und mit ihm einzuschlafen und am nächsten Tag auf zu wachen aber erist ja dann immer bei dieser person",meinte Simone traurig.
"Oje komm mal her Mama", sagte Vanessa und nahm Simone in den arm und tröstete sie.
Vanessa überlegte sie hatte eine Idee wie sie es schaffen konnte das ihre Eltern zusammen sein konnten in der Villa und wie sie ihren Vater in dei Villa zurück holen konnte.
"Mama ich bin gleich wieder da", sagte Vanessa und rannte nach draußen fuhr ins Zentrum suchte ihren Vater der im Büro ihrer Mutter war und schon wartete aber nicht auf Vanessa. Als Vanessa die Tür rein platzte.
Sagte Richard. "Simone".
"Nein nicht Simone sondern Vanessa", witzelte sie.
"Oh du bist es süße wo ist den deine mutter?", fragte er.
"Die ist zuhause im bett und träumt vor sich hin sie vermisst dich
sehr in ihrer nähe", schmunzelte vanessa.
"Ja ich sie doch auch mehr als zuvor vermiss ich sie in meiner nähe", meinte Richard.
"Gut sie dich auch also haben wir das Proplem gelöst ich hab sogar schon eine Idee", sagte Vanessa.
"Mh... wirklich und was?", fragte Richard spitzbübig.
"Also wie wäre es das wir und streiten heftig und wir uns immer mehr verkrachen ,weil ich noch sauer bin das du ausgezogen bist usw
und dann willst du nur das beste und sagst nadja das es das beste wäre
wenn du zurück in die villa ziehst um wieder mehr kontakt mit mir und Jenny zu haben und dann könntest du tag und nacht bei Mama sein in der Villa sieht euch niemand auser wir und frau scholz aber die hält sicher dicht
und dann könnt ihr immer bei einader sein und glücklich sein und dann eben wenn ihr nadja seht tut ihr so als nix seie und das proplem ist gelöst", meinte Vanessa.
"Vanessa also wirklich du hast ideen aber garnicht so schlecht deine idee von wem hast du den das Logische denken", fragte Richard.
"Tja von mama", lachte Vanessa .
"Achtung da ist Nadja also lass uns streiten", meinte Vanessa.
"Oh ja Vanessa also wirklich langsam reicht es du musst mich auch einmal verstehen", meinte Richard laut.
"Nein muss ich nicht weil es da nichts zu verstehen gibt du bist ausgezogen und hast uns einfach im stich gelassen wir sind dir doch sch**** egal", schrie Vanessa und öffnete die Tür und knallte sie fest zu so das alles wackelte. Nadja bekam alles mit und war etwas geschockt wie sie sich stritten.
Sie ging in das Büro.
"Hallo Schatz", sagte sie.
"Hallo Nadja", saget Richard gespielt sauer.
"Was ist den los habt ihr euch zerstritten", fragte Nadja.
"Zerstritten wir haben schon die ganze zeit streit seit wir zusammen
gezogen sind", meinte Richard sauer.
"Oje das ist ja dumm", meinte sie und wollte ihn grad küssen
als richard sie weg stoß und sagte"jetzt bitte nicht ich hab andere dinge im kopf", meinte Richard er fand es mitleerweile schon ziemlich ecklig Nadja zu küssen er versuchte sich immer raus zu reden.
"Ok ich verseh dich", meinte Nadja und ging aus dem Büro.
"Na gott sei dank", sagte Richard leise und schaute die Unterlagen durch er schaute auf die Uhr es war halb 2 und Simone war immer noch nicht da er machte sich sorgen wo sie seie.
Er ging nach unten in die Eishalle zu Jenny und fragte sie wo Simone seie und bittete sie nach ihr zu schauen was Jenny auch tat und fuhr zu Villa.
Richard fuhr gegen 16 Uhr in die Wohnung zu Nadja.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#13von broken heart shipper » 24. Aug 2008 21:02

Richard kam an der Wohung an und tat so als er total miss drauf wäre
wegen vanessa. "Nadja ich muss mit dir reden ich will keine streit mehr mit meiner Tochter haben sie fühlt sich im Stich gelassen deshalb glaube ich ist es das beste wenn ich wieder in die Villa ziehe zu ihr und dann kann ich mich
um Vanessa und jenny kümmern", meinte Richard."Mh ja ich versteh dich
Vanessa geht natürlich vor", meinte Nadja verständnis voll und versuchte
zu lächeln."Gut dann werde ich mal meine Sachen packen", meinte Richard und drückte ihr einen kuss auf die Wange.
Er ging und packte sämtliche Sachen von ihm ein und hatten dann bald 3 Koffern udn eine Tasche voll hatte dann alle seine Sachen verstaut die er hatte. Er packte sie ins Auto und verabschiedete sich von Nadja.
Dann fuhr er zur Villa zu Simone die er damit überraschen wollte. Frau Scholz war grad am Blumen gießen und half Richard mit den Koffern. Simone lag
oben in ihrem Bett nach dem sie einen kleinen Spaziergang gemacht hatte.
Vanessa lief grad am Schlafzimmer vorbei und sah das ihr vater auf den Weg hinein wahr. "Cool du ziehst jetzt wieder hier ein?", fragte Vanessa.
"Ja tu ich", meinte Richard auch glücklich.
Dann öffnete er leise die Tür was Simone hörte und sah ihn nicht ,weil sie mit dem rücken zur Tür lag. "Vanessa ich mächte bitte meine ruhe haben", meinte Simone leise.
Richard grinste und setzte sich langsam aufs Bett strich ihr über den rücken.
Simone öffnete die Augen und drehte sich um. "Richard", sagte Simone glücklich. "Ja mein Mönchen", grinste er und küsste sie zärtlich.
"Ach Mönchen du hast ja nichts dagegen wenn ich das Bad etwas zu räume und das Schlafzimmr", grinste er und küsste sie weiter.
"Hä? wie was meinst du"?, ffragte Simone.
"Ja ich meine ob ich mein zeug ins Schlafzimmer räumen darf ich zieh hier ein
wieder in die villa", grinste er.
"Wie du ziehst was?", fragte Simone und umarmte ihn küsste ihn wilder zärtlicher.
"Ja wir haben eben eine liebe tochter ich bin ja wegen ihr hier wieder eingezogen weil sie so darunter leidet das ich ausgezogen bin", lachte Richard und streichelte Simone über den Rücken.
"Oh gott du bleibst wirklich hier".
"Ja bleib ich wir wachen morgends zusammen auf und schlafen arm in arm ein nachts", meinte er und strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht.
"Oh gott ist das schön", grinste Simone küsste ihn schneller zog ihn auf sich sie wollte ihn jetzt und hier.
"Oh Mönchen", hauchte er und öffnete ihre Bluse küsste ihren nacken zärtlich bis zu ihrem Dekoltee wanderten seine Lippen und dann streichelte er ihren bauch. Simone öffnete sein Hemd küsste seine Brust Zärtlich.
er streichelte langsam schon ihre schenckel von innen und küsste dabei ihr dekoltee noch immer schnell udn wild.
"oh du hast mir so gefehlt", haucht Richard
"und du mir erst", haucht Simone und öffnete seine hose zog
sie ihm aus.
Richard zog Simone den rock aus so das sie nur noch im Slip und BH vor ihm lag sie sah so wundervoll so schön aus er liebte sie er schob ihren slip langsam über die beine und zog ihn aus und öffnete mit einem
gekonnten handgriff ihren Bh küsste dann ihre brüste zärtlich Simone schloss die Augen und sie stöhnte wieder es tat so unglaublich gut bald schliefen die zwei Leidenschaftlich und wild miteinader ,lagen dann erschöpft aufeinader im Bett küssten sich zärtlich und grinsten sich an.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#14von broken heart shipper » 25. Aug 2008 15:03

Zwei Tage später Simone und Richard lagen Arm in Arm gekuschelt im Bett und schliefen noch als plötzlich unten das Telefon ging. Richard und Simone wachten gleichzeitig auf und Richard ging nach unten zum Telefon es war für Simone. Er gab ihr das Telefon es war Walter Simones großer Bruder.
"Steinkamp hallo?", fragte Simone.
"Hallo Schwester hier ist Walter ich muss dir was unerfreuliches und
trauriges sagen", meinte er.
"Ja wie was ist den passiert?", fragte Simone und wurde etwas nervös.
"Es geht um William".
"Was ist mit William?", fragte Simone.
Richard hörte zu und sah Simones verzweifeltes gesicht er merkte
das was nicht stimmte. Er nahm Simone in den arm fest.
"Also wie soll ich es sagen walter er ist gestorben vor 2 Stunden
er hatte einen Herzstill stand wir können das alle noch nicht fassen wie so
etwas passieren konnte ich muss es Mutter noch beibringen", meinte Walter mit trauriger stimme.
"Nein nein das ist nicht dein ernst William ist nicht tot nein das kann doch nicht sein", sagte Simone laut und ihr kamen die Tränen.
"Doch Simone leider, leider ist es so es wäre gut wenn du nach Hamburg kommen würdest wegen der Beerdigung", meinte walter.
"Ja gut ich werde kommen ist morgen früh genug?", fragte Simone.
"Ja natürlich das reicht bis morgen tschüss", sagte Walter und legte auf.
"Mönchen was ist passiert", fragte er als er Simones verweintes gesicht sah.
"William William er ............. er..... ist tot", weinte Simone und stotterte sie vor sich hin.
"Oh gott Mönchen das tut mir so leid komm her", meinte er und nahm Simone ganz fest in den arm und küsste sie auf den Mund zärtich drückte sie fest an sich und wollte sie am liebsten nicht mehr los lassen ,weil sie morgen ja weg war und das für längere zeit wie soll er das nur aushalten ohne Simone fragte er sich und küsste sie nochmals auf den Mund.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#15von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:47

Sie beiden lagen sich noch eine ewigkeit in den Armen und küssten sich genossen einfach die nähe zu dem anderen irgendwann standen sie auf und erzählten den anderen von Onkel Williams Tot.
Simone traf es sehr es war ihr kleiner Bruder der jetzt einfach Tot war sie konnte es einfach nicht fassen wie das passieren konnten wieso grad er.
Alle saßen still schweigend am Essens Tisch und sagten nichts aßen einfach. Vanessa verschwand dann in die schule und Jenny fuhr ins Zentrum mit Maximilian.
Also saßen nur noch Richard und Simone am Tisch , Richard hielt Simones hand und streichelte darüber.
„Mönchen ich weis es ist schwer für dich aber mach dich nicht so fertig“, meinte Richard und gab ihr eine Kuss.
„Aber er ist weg er war mein Bruder wie kann so was nur so schnell gehen auch wenn wir nicht das beste verhältnis hatten“, meinte Simone traurig.
„Mönchen ich weis es ist schwer für dich und ja er ist weg und irgendwann wirst du das auch begreifen“, meinte er zog sie zu sich nahm sie in den arm.
„Danke das du für mich da bist“, sagte Simone leise und lehnte sich an ihn an.
Später ging sie nach oben ihre Sachen packen und Richard fuhr in die Firma.
Am Abend hatte Simone alles zusammen gehabt und lag schon Im bett ,weil sie sehr müde war und schon etwas früher schlief. Richard kam gegen 10 Uhr nachhause als er die Tür öffnete wachte Simone schon wieder auf und schaute zur Tür.
„Oh Mönchen hab ich dich geweckt du hast ja schon geschlafen“, meinte Richard und stieg zu ihr ins Bett.
„Ja nein du hast mich nicht geweckt ich war müde und hab mich vorhin hingelegt“, sagte Simone und kuschelte sich zu ihm ins Bett


Die zwei küssten sich zärtlich und Liebevoll immer stürmicher beide wurden immer Zärtlicher und küssten sicher voller liebe sie bekamen gar nicht genug beide wussten es war der letzte Abend. Beide genossen jede Sekunde/ Millisikunde.
Niemand wollte die Stimmung zerstören dann fing Richard an Simones rücken zu streicheln.
„Oh... oh Mönchen“, haucht Richard.
„Oh.. Gott“, hauchte Simone zurück und bekam eine Gänsehaut.
Simone wurde immer stürmiger und konnte gar nicht genug bekommen.
Sie rieß ihm das Hemd auf und schieß es in die Ecke und küsste seinen Oberkörper. Er drückte Simone an sich damit er noch mehr ihren Atem hören konnte Sie konnten von dem anderem gar nicht mehr genug bekommen die lust stieg Kuss für Kuss mehr und sie wurden Leidenschaftlicher.
Nach einiger Zeit hatte Simone nichts mehr an nur noch ihre Unterwäsche.
Wieder küssten sie sich ewig und leidenschaftlich Richard küsste Simones hals und wanderte wieder mit seinen lippen an ihr dekoltee das so wunderbar roch nach ihrem Pafüm.
Simone öffnete ihm die Hose zog sie ihm aus und bald gaben sie sich darauf ihrer Leidenschaft hin schliefen zärtlich miteinader.
Nach einer Stunde lagen sie erschöpft neben einander.
Richard zog Simone in seine Arme und küsste sie zärtlich.
„Mönchen?“
„Ja?“
„Weist du noch damals der erste Urlaub mit Vanessa?“
„Ja weis ich was ist mit dem?“
„Weist du noch die Qualle damals die dir Vanessa auf den bauch gelegt hat als du geschlafen hast?“
„Ah ja wie konnt ich das vergessen natürlich und dann hab ich sie ins
kalte Wasser geschmissen und du hast es noch zugelassen das sie mir die Qualle auf den Bauch gelegt hat die war Eiskalt“
„Oh Mönchen das tut mir aber leid das die Qualle dir aua gemacht hat“, lachte Richard Simone bemitleidend an.
„Haha das ist nicht witzig“, murmelte Simone.
„Oh komm her schatz ich tröste dich ja schon“, lachte Richard und küsste Simone zärtliche auf den Mund. Simone erwiderte den kuss zärtlich zurück.
Richard dachte an damals wie schön es war mit Simone und den kleinen Kinder als Jenny und Vanessa noch so klein waren es war damals alles so schön wie gerade jetzt.
Er küsste Simone nochmals er musste daran denken das er sie ab Morgen einige Tage nicht mehr küssen und spüren konnte er würde sie sehr vermissen wie sollte er dies aushalten dachte er und küsste Simone nocheinmal zärtlich und leidenschaftlich auf denMund der kuss schien ewig zu dauern.


Sie küssten sich wiedereinmal stundenlang und immer zärtlicher und wilder sie bekamen einfach an diesem letzten Abend nicht genug von einander.
Langsam glitten seine Hände unter ihr Nachthemd.
Simone grinste. Und witzelte. “ Herr Steinkamp also wirklich”, lachte Simone.
„Was ist den Frau Steinkamp“, grinste er und streichelte sie weiter
küsste sie dabei am Hals und am Mund.
Simone öffnete ihm sein Schlafanzugsoberteil und küsste seine brust.
Richard schob ihren Slip zur seite.
Simone zog ihm seine Schlafanzugshose ein stück runter und er legte sich auf sie
Sie schliefen dann Leidenschaftlich miteinander Simone konnte das stöhnen nicht mehr zurück halten und lies einen schrei aus. Was Richard noch mehr erregte und er schneller wurde Simone bekam gar nicht genug von ihm in ihr kamen die gefühle des glücks der Liebe hervor es war wunderschön sie hätte am Liebsten die Zeit angehalten nach einer langen Zeit lies er von ihr ab und sie sinkten erschöpft arm in arm aufs bett. Sie küssten sich noch eine lange zeit dann richtete Simone ihren Slip und Richard seine Hose und Schlafanzugsoberteil.
Simone atmete Schnell und grinste ihn sehnsüchtig an küsste ihn zärtlich.
„Oh das war wundervoll“, flüsterte Simone ihm zu.
„Oja Mönchen das war mehr als wundervoll“, stimmte er ihr zu.
Er gab ihr auch noch eine Zärtlichen Kuss.
Dann schliefen sie arm in arm ein.
Am nächste Tagen machte Richard das Frühstück für Simone und begrüste sie mit einem Kuss einem sehr Leidenschaftlichen.
„Morgen meine Schönheit“
„Morgen schatz“
Dann setzte sie sich hin nahm sich was zu Essen frühstückte holte ihr
Gepäck und verabschied sich von ihren Kindern und dann zu aller letzt von ihrem Ex Mann sie gab ihm einen Leidenschaftlichen langen abschiedskuss.
Als Simone gerade ins Auto steigen wollte sagte er noch.
„Ich Liebe dich Mönchen“,
Simone drehte sich um und lächelte ihn an küsste ihn zärtlich zurück
„ich dich auch“, hauchte sie und stieg dann ins Auto fuhr nach Hamburg.
Richard saß mit einem Conjak in der Villa. „Ach Mönchen“, sagte er leise.
„ Ich vermisse dich jetzt schon“, meinte er und war in gedanken bei ihr.
Da kam Vanessa dazu.
„Na was ist los wo bist du den mit deinen gedanken bei Mama?“
„Ich ich ah nein bei der Firma“, meinte Richard.
„Papa ich sehs wo du bist bei Mama“, lachte Vanessa.
„Mach mit Nadja Schluss und flieg Mama nach nach Hamburg und untersütze sie und helf ihr.“, sagte Vanessa.
„Vanessa würd ich gern aber wie soll ich das den machen?“
„Sag ihr das du Mama Liebt und es aus ist weil ihr schon länger was miteinander habt“, meinte Vanessa.
„Mh..... aber das ist nicht so einfach“
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#16von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:47

Zwei Tage später Simone war in Hamburg sie und Walter hatten schon den Sag bestellt und ausgesucht und waren gerade bei den Vorbereitungen für die Beerdigung.
Da ging aufeinmal die Tür auf in Walters Wohnung eine ältere Frau ganz Schwarz gekleidet kam herrein. „Wieso, wieso habt ihr mir nichts von seinem Tot erzählt“, sagte Frederike zu ihren beiden Kinder.
„Aber nein ich musste es durch die Presse erfahren das mein Jüngster Sohn tot ist“, sagte Frederike den Tränen nah.
„Mutter ja es tut uns leid wir wir wollten es dir sagen aber wir wussten nicht wie“, sagte Walter und ging zu ihr nahm ihr den Mantel ab , nahm sie erstein mal in den Arm und tröstete sie. Simone stand daneben und versuchte garnicht an ihre Mutter zu denken kümmerte sich dann um die Trauerkarten.
Sie war immer noch wütend auf sie wegen Maximilian.
Frederike ging auf Simone zu. „Bitte lass uns reden Simone“, meinte sie.
„Über was sollen wir den deiner Meinung reden?“
„Es tut mir leid ich weis ich hätte das nie tun dürfen es tut mir leid“
„Was, was tut dir genau leid das du mir meinen Sohn genommen hast oder eine Ehe mit Richard nie zulassen wolltest und sie immer versucht hast zu vernichten was genau meinst du?“, schrie Simone.
Frederike stand da und wusste nicht genau was sie antworten soll.
„Ja ich weis es war ein fehler es tut mir leid ich weis ich hätte dich nicht anlügen dürfen oder dir und Richards beziehung nicht im wegen stehen dürfen.
„Aber er ist doch nicht der richtige du hast jemand besseres verdient der dich liebt und nicht betrügt und belügt du siehst ja ihr habt euch Scheidenlassen und er ist doch zu dieser Ballettmaus zurück gekehrt und hat sogar mit ihr einen Sohn Simone das hast du nicht verdient“, meinte Frederike.
„Mag sein ja er hat mich 17 Jahre belogen und betrogen dafür hab ich die Scheidung eingereicht und bin nun Tot unglücklich aber eins weis ich ich Liebe ihn wird ihn auch immer Lieben und er Liebt mich auch sonst hätten wir auch keine affäre schon über 2 Monate wir waren sogar zusammen im Urlaub er sagt mir jeden Tag das er mich liebt und bald mit ihr Schluss macht er ist sogar wieder in die Villa zu mir gezogen“, meinte Simone.
„Wie bitte Simone das ist nicht dein ernst nach allem was der dir angetan hat hast du nicht wirklich eine Affäre mit ihm und er ist trotzdem noch mit diesem Flittchen zusammen obwohl er mit dir schläft?“, fragt Frederike entsetzt.
„Ja das ist er aber er wird schon bald sicher mit ihr Schluss machen ,weil er mich Liebt“, sagt Simone.
„Simone sei doch nicht so dumm und so abergläubig er lässt dich doch wieder sitzen das hast du nicht verdient nicht nach allem dazu hat er wirklich kein recht Simone wie kannst du dir überhaupt so etwas an tun“, sagte Frederike.
Simone überlegte was ihre Mutter sagte sie hatte doch recht mir allem was ist wenn es so war wie damals das Richard mit Nadja eine Affäre hatte aber trotzdem bei ihr (Simone) geblieben seie und diesmal ist es anderster rum sie wäre die Affäre nein das wollte Simone nicht so etwas konnte sie sich wirklich nicht antun, dachte Simone ihr kamen langsam die Tränen runter was sie erst gar nicht bemerkte. Simone ging dann nach oben auf ihr Zimmer legte sich ersteinmal aufs Bett sie dachte über alle Worte von ihrer Mutter nach und was Richard geerade tun würde war er bei dieser Ballettperson, Dachte Simone sich.


„Mit wem hast du den geredet Vanessa?“, fragte Richard.
„Mit Mama“, sagte Vanessa traurig,
“Ist was passiert?”, fragte Richard.
„Mh..... ja sie will das nicht mehr zwischen euch sie wollte
nicht mehr die zweiwahl sein und würde das auf dauer nicht mehr ertragen deshalb
meint sie sei das beste wenn es zwischen euch aus wäre da du dich ja eh nicht für Mama entscheiden würdest“, meinte Vanessa mit gesencktem kopf.
„Was wie bitte nein das ist nicht wahr ich liebe Simone und ich hab grad mit Nadja schluss gemacht ihr gesagt das ich Simone liebe und seit längerem was mit ihr habe“, meinte Richard.
„Wie bitte ist das dein ernst du musst mama zurück erobern“
„ hä? Und wie“
„Na loss pack deine Sache ab nach Hamburg Papa“
„Ah ja na klar danke süße“, meinte er und rannte nach oben packten seine Sachen.
Simone konnte nicht schlafen deshalb stand sie auf ging nach unten dort
War Walter trank eine Conjak er sah sehr betrübt und unglücklich aus.
„Was ist den mit dir los?“, fragte Simone
„Ach nichts nichts“
„Komm du kannst es mir sagen stimmt was nicht mit Aurrelie und dir?“
„Ach Simone wie soll ich das sagen ja Aurrelien und ich haben Streit
und ich weis nicht ob es sich wieder einrencken wird wir gehen uns immer mehr aus dem Weg wir verbringen keine zeit mehr miteinader wir kennen uns kaum noch“
„Mh... redet miteinader oder sonst ist es wirklich entglütig aus das kenn ich
sehr gut so war meine ehe sicher 5 Jahre mindestens so Geheimnise Intriegen wir redeten nicht mehr miteinader das war der größtefehler meines Lebends“, meinte Simone.
„Ich weis aber nur wie das ist nicht so einfach“
„Walter tu es einfach red mit ihr bevor es zu spät ist oder hast du etwa schon eine andere?“, fragte Simone.
„Nein niemals ich liebe Aurrelien überalles“
„Gut dann mach dich jetzt auf den Weg zu ihr ab“, meinte Simone
„Danke Schwesterchen“, meinte Walter stand auf nahm seine Jacke fuhr dann zu seiner Frau es war ihm egal ob es schon fast Mitternacht war.
Simone nahm sich selbst einen Conjak und trank ihn mit einem Zug aus.
Dann ging Simone nach oben Schlafen und versuchte einfach alles um sich herum zu vergessen. Morgen war die Beerdigung von William.
Richard fuhr mit seinen Auto nach Hamburg zu Simone er wollte sie sehen.
Nach langer fahrt kam er an.



Der nächste Tag Simone stand mit Frederike am Grab von ihre Bruder.
Walter stand arm in arm mit Aurreliene dort die zwei hatten sich ausgesprochen das freute Simone als sie die zwei zusammen sah.
Nach der Beerdigung war noch eine Trauerfeier.
Danach machte Simone sich mit Frederike auf den Weg zurück zur Villa dort empfing die Haushälterin die zwei öffnete die Tür.
Simone ging nach oben um sich etwas auszuruhen sie schlief in ihrem Alten Zimmer ihr kamen wieder die ganzen erinnerungen hoch von früher wie schön doch alles war so perfekt wieso musste sich das Leben so dramatisch verändern wieso hatte sie immer das Pech auf ihrer Seite.
Simone starrte an die Decke und schaute sich alte Bilder von damals an.
Frederike war unten sie war erleichtert sich wieder mit ihrer Tochter vertragen zu haben.
Richard war inzwischen in Hamburg angekommen und klingelte bei Walter.
Walter verknückte sich grad mit seiner Frau Aurrelie im Bett die zwei lagen aneinader gekuschelt im Bett küssten sich tranken dabei Chanpus.
Da hören sie das Klingeln und Walter steigt aus dem Bett zieht sich den Morgenmantel drüber geht an die Tür.
„Oh Hallo Richard“
„Hallo Walter stör ich?“
„Ach nein wieso“
„Ach nur so sah so aus“
„Walter schatz kommst du ich vermiss dich schon“, rief Aurrelien aus dem Schlafzimmer.
„Ah deine Frau wartet seh ich“, lachte Richard.
„Ja kann man so sagen was verschaft mir die ehre?“
„Ich komm gleich Liebling“
„ Wo ist den Simone?“
„Simone die ist bei Mutter“
„Wie bitte ich denk sie redet nichts mehr mit ihr“
„Doch anscheint schon sie haben sich versöhnt aber achtung Simone ist sehr gekränkt und sehr sauer auf dich sie heult nur noch und sperrt sich in ihrem Zimmer ein du hast glaube ich einiges gut zu machen“, meinte Walter.
„Wie bitte wieso den das auf wiedersehen ich muss zu Simone“
Dann rannte er uach schon zu seinem Auto und fuhr zu Frederikes Villa
Dort angekommen klingelte er. Frederike machte auf und knallte sofort die Tür wieder zu als sie ihn sah.
„Frederike mach die verdammte tür auf ich will zu meiner Frau
„Exfrau sie will dich aber nicht sehen
„Natürlich will sie das“, meinte Richard und wartete Stunden vor der tür


Frederike schickte immer das Hausmädchen und sie machte die Tür auf Frederikes befehle gleich wieder zu.
Richard gab es irgendwann auf und fuhr zum Hotel das er sich nahm er versuchte jeden verdammten tag in die Villa zu Simone zu gelangen aber nie nie schaffte er es so ging das eine woche lang er hatte es schon fast aufgegeben er wollte Simone
Aber Frederike lies ihn einfach nicht herrein,
Heute war Frederike auf einer Converenz nach Düsseldorf.
Was Richard nicht wusste er fuhr wie immer zur villa und klingelte und klingelte da machte das hausmädchen die tür auf und lies Richard herein , weil Frederike ja nicht da war Richard war so froh darüber.
Er rannte schnell nach oben in Simones Zimmer es war schon gegen Abend Simone lag im Nachthemd in ihren bett und lass ein Buch , als Plötzlich die Tür auf ging Simone schaute zur Tür und erkannte Richard.
„Was willst du hier?“, fragt Simone sauer.
„Mönchen endlich hab ich’s mal hier her geschafft und deine Mutter ist weg
ich will dich ich liebe dich“, sagte Richard und ging zu Simone ans Bett und wollte sie grad Küssen, als Simone ihn wegschupste.
„Hör damit auch ich will das nicht mehr geh doch zu deiner Ballettmaus“, fauchte Simone.
„Aber Mönchen ich Liebe dich und ich will nur dich“
„Ich dich aber nicht mehr ich lass mich nicht mehr verarschen und benutzen“, schrie Simone.
„Raus verschwiende aus meinem Leben“, schrie Simone.
Richard schaute Simone entsetzt an ihm kamen fast die tränen wie konnte Simone nur was ist mir ihr nur los so klar kannte er sie nicht sie war anscheint so verletzt.
Er ging mit gesenktem Kopf raus.
Simone kamen immer mehr die Tränen herrunter
Als er raus ging sie versteckte sich unter ihrer Decke und weinte einfach nur.
Dann stand sie auf rannte nach Unten die Treppen runter und schrie.
„Richard bitte warte geh nicht“, sie lief die Haustür raus und rannte ihm direkt in die Arme. Dann lies sie ihren Tränen freien lauf.
„Mönchen“
„Ich lieb dich“, wimmerte sie.
„Und ich dich erst ich kann nicht mehr ohne dich“, sagte er und strich ihr über die Haare und nahm ihr Gesicht Zarkhaft in die Hand küsste sie zärtlich.
Die zwei standen eine halbe Stunde mindestens so da küssten sich standen eng arm in arm auf der Strasse. Da viel Richard erst auf das Simone nur ein Nachthemd trug.
„Sexy“, witzelte er.
„Das ist nicht witzig“, grinste Simone.
„Hab ich ja auch nicht gesagt du bist wunderschön wie du da stehst in diesem
Kurzen Nachthemd“, grinste er und küsste sie nocheinmal Zärtlich nahm sie dann hoch auf seine Arme trug sie nach oben ins Bett dort ließ er sie runter.
Küsste ihren hals ganz zärtlich und schnell Simone schloss dabei die Augen genoß jeden einzelnten kuss von ihm.
„Oh Mönchen ich lieb dich so sehr ich kann gar nicht mehr ohne dich und deine Körper“, lachte er.
Simone grinste ihn an. „Ja ich auch nicht mehr ohne dich“, hauchte sie.
Sie küssten sich immer schneller und Leidenschaftlicher. Dann streichelte er ihr unter dem Nachthemd ihre Beine küsste ihr Dekoltee Liebevoll und zugleich zärtlich. Simone rieß ihm sein Hemd auf küsste ihn auf den Mund.
Simone öffnete ihm dann sein Hemd und die beiden schliefen bald zärtlich und mit verlangen mit dem anderen. Sie lagen erschöpft im Bett und lächelten sich an küssten sich noch etwas. „Mönchen weist du noch wie lang das her ist seit wir es hier das letzte mal getan haben?“
„Ja ungefähr 22 Jahre her“, lachte Simone.
„Oh mein Gott schon so lange“
„Ja schon eine ewigkeit“, meinte Simone
und bald schliefen die zwei ein.







Simone wachte gegen 21 uhr auf und stand auf ging auf den Balkon und schaute
Nach draußen es war ein wunderschöner Abend es wurde langsam Dunkel
Simone schaute den Sternen zu. Bis sie sich erschreckte und Richard sie von hinten umarmte und ihren Hals küsste. Simone schloss die Augen und genoß die Küsse. „Richard“, hauchte Simone leise.
„Mönchen“, hauchte er ihr ins Ohr zurück küsste sie Leidenschaftlich auf den Mund und drehte sie zu sich und drückte sie etwas ans Gitter des geländers.
Sie küssten sich immer stürmicher und wilder zärtlicher Liebe war im spiel bei den zwei und jeder der beiden merkte es. Die küsse wurden noch wilder stürmiger Simones herz schlug immer schneller. Richard hob Simone hoch drückte sie fest dabei an sich und küsste ihren hals trug sie dann wieder ins Zimmer stieß mit seinem Fuß die Tür zu und legte seine Exfrau aufs bett beugte sich über sie küsste sie stürmich hauchte ihr liebesschwüre ins Ohr küsste dabei ihren Mund und dekoltee. Simone schloss wieder die augen und lies sich verführen.
Bald schliefen die beiden ein zweites mal Leidenschaftlich miteinader und lagen sich spät am Abend arm in arm im bett und liebkosten sich gegenseitig
Und kuschelten bis tief in die Nacht miteinader Frederike bekam mit das Richard bei Simone war sie wollte sich nicht einmischen es war Simones entscheidung.
Am nächsten Morgen wachte Simone mit einem lächeln auf und gab Richard einen Kuss auf den Mund um ihn zu wecken.
„Mh“, murmelte Richard und erwiderte den kuss.
„Morgen schönheit“, sagte er und küsste sie nochmals.
„Morgen mein schatz“
die zwei küssten sich etwas zogen sich um und simone packte ihr zeug und die zwei fuhren dann wieder zurück nach essen zu ihren Kindern am Abend angekommen lief Vanessa ihrer Mutter in die arme.
„endlich bist du wieder da mama“, wimmerte nessi.
„Meine süße bin ja wieder da“, meinte Simone strich ihr übers haar.
Dann packte sie ihr zeug aus und gesselte sich zu dem Rest der Familie ans Esszimmer zum Abendessen dort redeten alle auser Richard und Simone die waren mit küssen und turteln beschäftigt
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#17von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:49

Ein paar Tage später bei den Steinkamps Simone saß im Wohnzimmer und lass Zeitschriften für Möbel durch da kam ihr eine idee sie wollte umbedingt neue Möbel in der Villa haben und alle neu umbauen und anbauen sie wollte das die Villa noch größer seie.
Simone sprühte nur so vor ideen. Sie stand auf und wollte Richard sofort davon erzählen sie fuhr zu ihm ins Zentrum und lief Strahlend nach oben zu ihm ins Büro. "Oh Mönchen was machst du den hier?"
"Dir auch einen schönen Tag", knurrte Simone.
"Ach Mönchen so war das doch nicht gemeint komm mal her", meinte er und zog sie zu ihm auf seinen Schoß gab ihr einen Leidenschaftlichen Kuss.
"Das will ich auch schwer für dich hoffen", meinte Simone und erwiderte den Kuss zärtlich.
"So und jetzt sagst du mir was los ist", meinte Richard und strich ihr eine Haar strähne hinters Ohr.
"Also ich hab eine Idee ich will die Villa vergrößern und neue Möbel", sagte Simone aufbraußend und strahlend.
Richard sah wie Glücklich sie war und so hätte sie auch wieder eine Arbeit die ihr spass machen würde die Villa zu renovieren also stimmte er ihr zu und sagte, "Ja nicht schlecht Mönchen gute Idee dann machen wir das".
"Schön das du mir recht gibts", grinst Simone und küsst ihn Leidenchaftlich auf den Mund.
Dann verschwand Simone auch schon wieder in die Villa und malte sich alles aus welche Möbel und was angebaut werden sollte Simone wollte hinten im Garten noch anbauen dann wollte sie einen Wintergarten ein großen Balkon und ein Gästezimmer ein neues Bad und oben sollte noch ein Stockwerk angebaut werden wo das Schlafzimmer hinein sollte mit einem rießigem Badezimmer nur für Simone.
Simone hatte schon fürs Bad und für das Schlafzimmer die Möbel bestellt und alles für den Anbau Organisiert.
Jenny und Vanessa teilte sie alles auch mit.
Vanessa wollte in das Zimmer ihrer Elter rein ziehen um ruhe vor Jenny zu haben und Jenny wollte das Zimmer von Vanessa zu ihrem Kleider und Schuhschrank umbauen alle schmiegen schon Pläne und Vorstellungen.


Vier Tage später der umbau lief auf hochturen die Villa war die reinste baustelle heute sollten die neuen
Möbel kommen und oben die Etache war schon fertig die Steinkamps machten den bauarbeiter natürlich
drück damit sie schneller fertig würden es fehlte nur noch unten der neu anbau an die villa der in
den nächsten Tagen vollbracht werden sollte.
Simone lief durchs Haus und räumte gerade ein paar Deko sachen ins Gästezimmer.
Da kamen die Möbeln auch schon und die Möbelpacker packten die Sachen nach oben stellten sie richtig hin,
bauten sie auf ganz oben waren alle Möbel da und aufgebaut. Simones Bad war endlich fertig jetzt musste sie nur
noch alles herrein räumen und im Schlafzimmer auch.
Vanessas und Jennys Möbel kamen auch noch am Abend und die zwei stellten sich die Möbel so zu recht wie sies wollten
räumten teilweise ihre Sachen schon ein und ließen sich aufs bett fallen und schliefen ein.
Richard war noch im Zentrum bekam von dem Drubel noch nichts mit.
Simone war oben und verstaute ihre kleider in ihrem Kleiderschrank dabei lief sie durchs bad räumte da ihr Schmink zeug rein.
Bald war es schon 11 Uhr ohne das es Simone bemerkte sie merkte nicht mal das Richard schon längst zuhause sein wollte.
Da kam er herrein die Tür er dachte Simone würde schon schlafen aber er fand seine gattin am Schuhschrank.
"Oh Mönchen du bist ja noch wach, ich dachte du schläfst schon längst"
"wow das sieht hier ja richtig schön aus wünderschön gemacht mein Mönchen", sagte er und gab ihr einen Leidenschaftlichen Kuss zog sie vom Schrank weg.
"Oh Richard hallo, ja ich bin noch wach oh vielen dank ja es ist wirklich schön geworden", meinte Simone und erwiderten den Kuss. Simone schaute auf die Uhr und sah das es schon so spät war.
"Wo warst du den so lange?"
"Ich war in der Firma es gab so viel zu tun , tut mir leid Mönchen", sagte er und nahm ihr Gesicht in die Hand küsste sie Zärtlich.
"Schon gut morgen werd ich dir helfen in der Firma", meinte Simone und erwiderte auch diesen Kuss.
"Mönchen so du machst aber auch mal schluss du hast schon den ganzen Tag gearbeitet", meinte er streng.
"Wenn du meinst", witzelte Simone und küsste ihn.
Dann ging Simone ins Bad und zog sich um ebenfals wie Richard dann lagen die zwei im bett und küssten sich.
"Richtig bequem und gemütlich das neue Bett", grinste Richard Simone an und zog sie in seine arme.
"Ja find ich auch und viel größer als das alte", grinste Simone verführerisch.
"Oja da haben wir viel mehr platz", meinte er und küsste Simone zärtlich und Leidenschaftlich, streichelte ihr über den rücken liebe volll.................................



Die küsse wurden immer Stürmicher und leidenschaftlicher.
Richards hand wanderte langsam Simones rücken herrunter und er streichelte
Simones Po langsam und küsste dabie noch ihren Hals zärtlich.
simone schloß die Augen und genoß die Küsse sie erwiderte den sie alle
beide schauten sich einige sekunden, minuten in die Augen und küssten
sich wieder zärtlich und dabei stürmich beide wussten was jetzt passieren würde beide wollten es beide sehnten sich danach. Simone rieß ihm sein Schlafanzugsoberteil vom körper und stieg auf ihn küsste ihn zärtlich, seine Brust. Richard zog Simone das Nachthemd vom Körper und liebkoste ihren ganzen körper mit seinen Lippen beide genoßen es zu sehr.
"Ich hab dich heut so vermisst", hauchte Simone leise.
"Und ich dich erst", flüsterte er ihr ins ohr und küsste wieder ihren Mund.
Langsam öffnete er ihren BH , liebkoste ihr Dekoltee mit voller sehnsucht.
Simone stöhnte leise.
"Oh Mönchen", grinste Richard ,küsste sie wieder wilder schaute ihr abei in die Augen.
Bakd drang er in sie ein und beide schmelzten davon sie wünschten sich das sie die zeit anhalten könnten beide ließen stöhne aus und küssten sich so zärtlich so wild wie noch nie zuvor.
Nach der leidenschaftlichen Nacht ließen sie sich ins Bett fallen und lächelten sich dabei zärtlich an kuschelte noch etwas auf den mund und konnten einfach nicht die finger voneinader lassen aber irgendwann schliefen sie gegen 2 Uhr nachts ein.

Der nächste Tag Simone schlief noch beim Schlafen drehte sie sich um
und kuschelte sich auf die andere Seite zu Richard.
Richard bemerkte etwas kuschelig warmes und drehte sich um und hatte
Simone direkt in seinen Armen er machte die Augen auf und sah Simone in seinen Armen niedlich schlummern , er gab ihr einen Zärtlichen Kuss und drückte sie näher an sich ,strich ihr eine Haarsträhne hinters gesicht.
"Du siehst so süß aus wenn du schläfst Mönchen", flüsterte er leise.
Simone wachte langsam auf und schaute zu ihm nach oben.
"Morgen", lächelte Simone.
"Morgen meine Königin",meinte er und küsste sie zuerst einmal richtig durch.
Simone gefiel das.
"mh.... so einen gute morgen kuss will ich aber bitte jeden Tag", witzelte Simone frech und küsste ihn nochmal.
"Gut, lässt sich einrichten jeden Tag bekommst du absofort so einen langen", grinste er und erwiderte Simones Kuss die zwei schländerten bald nach unten zum Frühstückstisch wo ihre Kinder auf sie warteten.


Gegen nachmittag gingen Jenny und Simone gemeinsam Shoppen und kauften Dokoration für die Villa was beiden natürlich viel spass machte.
Sie gingen in alle möglichen geschäften und kauften Sachen
wie zb. Schuhe, Kleider, Schmuck, Vasen ,Bilder , decken und noch vieles mehr.
Nach dem die beiden alles gekauft hatten kamen sie an einer Tierhandlung vorbei und Jenny und Simone gingen gemeinsam rein und schauten sich die Tiere an Simone verkuckte sich sofort in die süße Katze sie war schwarz grau gestreift sie war ungefähr 4 Monate richtig süß klein und miaute als Simone zeriess es fast das Herz als sie gehen mussten ,weil es schon spät war Jenny fand die katze auch total süß. Simone wollte diese Katze umbedingt sie wollte heute Abend mal mit Richard darüber reden was er dazu sagt.
Nach einer halben Stunde kamen sie in der Villa an und verstauten die Sachen nach oben Frau Scholz bereitete das Essen vor.
Simone verstaute ihre Kleider in den Schrank und ihre Schuhe.
Sie hatte sich wunderschöne Ohrringe gekauft passend zu ihrem Hellblauen
Kleid.
Simone zog sich noch etwas anderes an und ging dann nach unten ins Esszimmer, wo schon Vanessa saß.
"Hallo meine süße", meinte Simone und gab ihr einen Kuss auf die Wange.
"hallo mama", sagte Vanessa.
"hallo Juli,Jenny,Maximilian", sagte Simone noch und setzte sich hin.
Bald traf auch Richard ein und begrüßte Simone mit einem Kuss und sagte den anderen Alle hallo zog seine Jacke aus ,setzte sich dazu in der zwischenzeit stellte Frau Scholz das Essen auf den Tisch.
Und die Steinkamps/Altenburgs fingen an ihr Abendessen zu verzehren.
Nach dem Essen ging Vanessa nach oben ,machte ihre Hausaufgaben zuende. Jenny und Maximilian gingen mit einem Glas wein ins Wohnzimmer und redeten über die Eisshow.
Juli ging zu Oliver.
Simone und Richard gingen nach oben sie waren beide ziemlich müde der Tag war anstrengend. Sie lagen arm in arm küssend im Bett , lächelten sich an. "Richard?"
"Ja Mönchen?"
"Also jenny und ich wir waren ja in der Stadt und dann waren wir im Tierheim
da war eine total süße katze", fing Simone an.
"Oje Simone du willst die katze haben nicht wahr?"
"Ja bitte Richard sie ist so süß"
"Okay wenns dich Glücklich macht kaufen wir sie morgen"
"Danke, danke schatz", sie gab ihm einen Leidenschaftlichen Kuss auf den Mund.
"Ich lieb dich"
"und ich dich erst"
nach langen zärtlichen küssen und liebesschwüre schliefen sie
Glücklich arm.
Dabei ahnten sie noch nicht was alles auf sie zu käme und welche Streitereien , auseinadersetzungen.


Zwei Tage später Simone und Richard fuhren gemeinsam in die Stadt und wollten die Katze kaufen.
Sie kamen im Tierheim an und gingen Händchenhaltend herrein und Simone sagte der Empfangs Dame sofort welche Katze sie haben wollte also brachte sie die zwei zu der Katze und Simone kaufte diese Katze die zwei nahmen sie in einem Katzen Korb mit und fuhren dann noch in die Stadt Simone kaufte noch schnell Futter und einige dinge für die Katze.
Dann ging sie schnell wieder mit den Sachen zum Auto zu Richard und sie fuhren zur Villa. Vanessa schaute nicht schlecht als Simone mit einer Katze auf dem Arm in die Villa spazierte.
Frau Scholz traute ihren Augen auch kaum eine Katze in der Steinkamp Villa sah sie da wirklich richtig.
„Vanessa hier halt mal kurz“, meinte Simone und drückte ihr die Katze in die Hand.
„Was soll ich damit?“
„halten“
„Aber woher wieso du und eine katze“
„Ja ich wollte eine katze“, meinte Simone.
„Ach na dann“, meinte Vanessa und streichelte die Katze.
Simone stellte das Körbchen ins Wohnzimmer und das Futter in die Küche und nahm Vanessa die Katze wieder ab.
Lies sie dann in der Villa etwas herrum laufen.
Da kam Maximilian rein und hörte das Miauen der katze.
„was ist den hier los?“
„Mama hat sich eine katze gekauft“, lachte Vanessa.
„wie bitte mutter ist das dein ernst?“
„ja ist es siehst du doch“, meinte Simone
Richard stand daneben und grinste schüttelte nur den Kopf.
Simone ging nach oben ins Schlafzimmer zog sich was anderes an.
Setze sich dann ins Wohnzimmer aufs Sofa und die Katze sprang zu Simone
Auf den Schoß aufs Sofa. Simone streichelte die Katze.
Richard wollte Simone grad zum Abendessen rufen als er sah das die Katze auf Simone saß , Richard wollte die Katze von Simone wegheben aber das gefiel der katze anscheint gar nicht ,weil sie Richard kratze und anfauchte als sie von Simone weg musste.
„Au“, sagte Richard.
„Och hat die Katze dem Papa aua gemacht“, lachte Simone und gab ihm einen Kuss,
„Haha Simone das ist gar nicht witzig“
„doch ist es schatz“
„Simone“
„Ja richard“
„tpisch“
„nix typisch schatz“, meinte Simone und küsste ihn zärtlich, zog ihn ins Esszimmer.
Alle fingen langsam an zu Abend zu essen und redeten etwas.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#18von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:49

Nach dem Essen saßen Richard und Simone mit einem Glas Wein im Wohnzimmer und küssten sich redeten über die Firma und über früher und dies und jenes.
Nach einiger gingen die zwei nach oben ins Schlafzimmer und wollten alleine sein.
Sie lagen aufeinader im Bett und küssten sich rießen sich die Kleider gerade vom Leib. Küssten sich stürmig. Simone hauchte nur noch ,weil sie so unter gefühlen Leidenschaft stand das sie kaum noch reden konnte so sehr genoß sie es.
„Oh Simone ich will dich“
„oh nein ich dich viel mehr“
„nein nicht so sehr wie ich dich will simone“
„kann nicht sein ich will dich sofort und keine Sekunde später“
Simone zog ihn noch näher an sich das sie sein glied an ihrem beinen spürte
Sie rieß ihm förmlich die hose auf und zog sie ihm aus.
Richar zog Simone ihre Rock aus und gleich ihre BH
Liebkoste wild ihren Hal und ihr dekoltee mit der einen Hand glitt er Simone
Zwischen die Beine und streichelte sie.
Zog ihr dann noch ihren Slip aus und bald verschmolzen sie zu einer einheit.
Als sie miteinader schliefen hauchten sie sich liebeskundungen ins ohr küssten sich leidenschaftlich vergassen alles um sich herrum dabei merkten sie nicht mal das die tür langsam auf ging und die Katze her rein kam und miaute und aufs Bett sprang und sich in eine ecke legte was Richard und Simone nicht merkten.
Simone stöhnte erst leise und wurde immer lauter als er immer fester in sie eindring beide genossen dieses Liebesspiel.
Die Katze miaute kurz und schloss dann die Augen und schlief in der ecke.
Nach dem sie fertig mit ihrem Liebesspielchen waren lagen sie erschopft im bett und küssten sich da entdeckte Richard die Katze im bett und bekam einen Anfall.
„Simone seit wann liegt die Katze da bei uns im Ehebett?“
„Wie welche Katze?“
„unsere“
Simone schaute nach unten aufs bett und sah die Katze in der mitte des Bettes mitleerweile liegen.
„Oh mein gott seit wann liegt die da ich hab sie gar nicht bemerkt“, meinte Simone.
„Ja schatz das kann ich mir denken so wie du gestöhnt hast hast du doch nichts mehr mitbekommen“
„Haha gar nicht wahr wer hat den so fest in mich eingedrungen das ich stöhnen musste und wer hat den wohl als gestöhnt“, fauchte Simone.
„Ach komm Simone du wolltest es doch und dir hats gefallen so wies war“, meinte er und beugte sich zu ihr küsste sie leidenschaftlich und wild.
„oh richard her auf damit“, flüsterte Simone.
„oh mein schatz wirst du wieder schwach“, grinste er und nahm sich in den arm
„nein wird ich gar nicht“
„nein mein schatz nur nicht“, meinte er
und küsste sie nochmals und glitt mit seiner hand unter die decke zu Simones beine und wollte sie damit ärgern und ihr beweisen das sie schwach wird.
Simone schloss die Augen bis sich auf die Lippen.
Richard lachte Siegesischer als seine Frau die augen schloss und sich auf die Lippen biss er wusste ihr gefiel es und sie konnte ihn ab da nicht mehr wieder stehen dann lachte er laut und küsste sie noch mal auf den Mund und streichelte ihr über die haare bis sie einschliefen.


Am nächsten Tag wurden die zwei schon von der Katze geweckt die auf den zwei ihren Köpfen herrum trampelte.
Richard motze. „Weg du mist Vieh weg von meinem Kopf“
Simone erschrack erst und schrie weil sie nicht damit gerechnet hatte das die Katze auf ihrem Kopf her rum tanzte.
Richard hob die Katze aus dem Bett nach unten auf dem Boden und zeigte auf die Tür die Katze verschwand durch die Tür nach unten.
„Na was für ein praktischer wecker nur das es Sonntag ist und ich schlafen will“, murmelte Richard.
„Ach komm schon schatz stell dich nicht so an wir haben 8 uhr dann kuscheln wir eben“, witzelte Simone.
„mh....... ja stimmt das hat doch was gutes ich kann mit dir um so länger kuscheln und knutschen“, meinte er und zog Simone in seine Arme, gab ihr einen Zärtlichen Leidenschaftlichen Kuss den Simone sofort erwiderte.
Die zwei streichelten sich über den arm küssten sich ,lächelten sich liebevoll und verliebt an.
Beide taumelten verliebt nach unten zu ihren Kindern setzten sich zu ihnen begrüßten sich fröhlich und fingen an zu Essen. Nach dem Essen machten Richard und Simone gemeinsam einen Spaziergang durch den Park und Wald gegen 16 Uhr kamen sie am Zentrum vorbei und holten noch Unterlagen gingen dann gemeinsam zur Villa und machten sich ersteinmal einen Kaffee draußen war es sehr kalt es war ja schon November.
Simone setzte sich mit der Tasse ins Wohnzimmer an den Kamin und wärmte sich etwas Richard setzte sich zu seiner Gattin dazu und umarmte sie küsste sie kurz. Vanessa kam auch runter und sah ihre eltern da so sitzen richtig süß sahen sie aus sie schaute ihn kurz zu und verschwand schnell nach oben. Am Kamin küssten die zwei sich noch kuschelten tranken ihren Kaffee und redeten noch etwas miteinader. Frau Scholz hatte heute Frei. Bald bekamen die zwei Hunger und machten das Abendessen für alle fertig. Sie stellten den Brot Korb auf den Tisch und die Wurst, Butter. Dann riefen sie ihre Kinder nach unten Simone fütterte noch die Katze gab ihr milch und ihr Nass Futter. Dann setzte sie sich an den Tisch alle fingen an zu Essen und redeten über den Tag nach dem Essen ging Simone noch Duschen und dann legte sie sich ins Bett bald darauf kam auch die Katze die Simone Sissi genannt hat. Sie legte sich zu Simone ins Bett genau auf Richards seite und machte Sich tierich breit und machte auch schnell die Augen zu. „Nein Sissi das ist jetzt nicht dein ernst“, meinte Simone als sie sah das ihre Katze schlief. Richard kam nach oben Pfeipfent und wollte sich gerade ins bett legen als er aber die Katze sah wie sie breit in seinem bett lag. „Simone das ist jetzt nicht dein ernst was sucht die katze in meinem bett?“ „weis ich ja auch nicht sie hat sich einfach darein gelegt“, meinte Simone murig. „supper und ich kann wegen der katze im Gästezimmer schlafen oder was?“, fragte richard sauer und verschwand aus dem Schlafzimmer ins Gästezimmer „Ach Richard bleib doch hier“, meinte Simone und rief ihm hinter her aber er antwortete nicht. Simone senkte den kopf und war traurig jetzt war er wieder sauer.


Am nächsten Tag saß Richard schon spottisch nicht gut gelaunt am Frühstückstisch und lass seine Morgend zeitung. Maximilian setzte sich dazu und nahm sich ein Brötchen. "Morgen"
"Morgen", murmelte Richard.
"Oh Schlechte laune?, wo ist den Mutter?"
"Nein hab ich nicht frag doch die katze die weis es sicher", meinte Richard sauer und lass weiter.
Simone wachte langsam auf und stand auf ging ins Bad waschte sich zog sich etwas an. Ging dann nach unten und die Katze folgte ihr nach unten und Simone ging ins Esszimmer. "Morgen schatz", sagte Simone.
Aber Richard knurrte nur und lass weiter.
"Morgen Maximilian", sagte Simone.
"Ach Richard du bist ja jetzt wohl nicht immer noch sauer auf mich
nur ,weil die katze auf deinem bett geschlafen hat", meinte Simone.
"Doch bin ich", meinte er sauer und trank seinen Kaffee stand auf fuhr dann zue Firma. "Ach mensch du stur kopf", murmelte SImone sauer und trank ihren Kaffee aus schmierte sich ein Brötchen und biss zwei mal rein und ging dann zum Aussgang unterwegs verabschiedete sie sich noch von ihrer Jüngsten.
Simone machte sich dann auf den Weg ins Zentrum unterwegs bemerkte sie erst das Sissi mit ins auto gesprungen war und musste sie dann mit ins Zentrum nehmen sie nahm sie auf den Arm und ging dann ins Großbüro zu Richard die mitarbeiter schauten etwas doof als sie Simone mit einer Katze im Arm sahen.
Sie machte die Tür auf und ging ins Büro.
"Wieso haust du einfach ab"
"Achjetzt nimmst du das Ding auch noch mit in die Firma in der Villa sogar im Bett ist sie dabie und Jetzt sogar in der Firma willst du sie noch mit aufs Klo nehmen", meinte Richard sauer.
"Nein will ich nicht dafür kann ich ja nichts wenn sie sich ins bett gelegt hat und sie ist mir mit ins auto gesprungen tut mir leid "
"sicher ins auto gesprungen simone"
"ja ist sie glaub doch was du willst", schrie simone und schlug die tür zu
und ging in ihr büro und arbeitete sie gab sissi später Vanessa mit nachhause so das SImone in ruhe arbeiten konnte was viel richard ein, dachte Simone sich sauer. Richard kochte fast vor wut auf diese katze............................................


Einige Wochen später zwischen Richard und Simone begann ein riesen streit sie stritten nur noch Richard schlief im Gästezimmer und Simone im Schlafzimmer alleine. Vanessa bemerkte so langsam auch den Streit zwischen ihren Eltern
und machte sich langsam bedanken immer diese streits zwischen den zwei wann können sie den mal richtig lange Glücklich sein?, fragte sie sich.
Simone war wie immer im Büro und Arbeitete wie jeden Tag in ihrem Büro an ihren Unterlagen um sich abzulenken.
Richard Arbeitete auch er hatte jetzt einen Geschäftstermin auf dem Golfplatz.
Simone ging nach unten an die Bar und bestellten sich einen Conjak und wartete auf Frau Baich um mit ihr noch Sachen zu besprechen. Da kam Frau Baich und die zwei gingen noch einige Unterlagen durch.
Nach dem Termin fuhr Simone nachhause es gab bald Abendessen.
Sie setzte sich mit einer Zeitschrift an den Tisch und lass sie Sissi schlief in ihrem Körbchen.
Vanessa setzte sich neben ihre Mutter und schaute sie bemitleident an. "Mama du siehst gestresst aus und nicht gut aus", meinte Vanessa.
"Na vielen dank Vanessa du machst einen Ja mut"
"Nein Mama so war das doch nicht gemeint ich mein ja nur du siehst so gestresst und überarbeitet aus"
"Ja ich weis ja wie du das meinst süße danke lieb von dir süße", meinte Simone und gab ihrer Tochter einen Kuss.
"Kommt dein Vater nicht zum Essen?", fragte Simone.
"Nein weist du das nicht er hat doch noch einen Termin mit seinen Gschäftsleuten auf dem Golfplatz", meinte Vanessa.
"Achso doch natürlich weis ich das", meinte Simone und tat so als sie davon wüsste, begann mit dem Abendessen Jenny kam auch dazu und erzählte von ihrem Training auf dem Eis.
Nach dem Essen ging Simone nach oben sie wollte baden gehen Vanessa hatte recht sie sah schlimm aus sie sah müde und bearbeitet aus , deshlab wollte Simone sich ersteinmal entspannen und sich dann umziehen.
Sie lag in der Badewanne und entspannte etwas.
Sie fragte sich wann wohl Richard mal nachhause käme und wieso war er so lange weg sie hatte ihn zuletzt gestern Abend gesehen.
Nach dem Baden zog Simone ihr Nachthemd an und kämte sich die Haar an ihrem Spiegel sie schaute sich an und cremte ihr gesicht ein und betrachtete sich im Spiegel sie griff zum Lippen stift machte ihn sich auf die Lippen zog sich ein anderes Nachthemd an mit einem größerem Ausschnitt und zog ihren bademantel an und sprühte sich Parfum auf den Hals.
Sie wartete bis Richard nachhause kam bald kam er auch schon er ging in sein zimmer kurz darauf ging sie ins Gästezimmer zu ihm.
Simone schloss die Tür hinter sich und schloss Ab. Da bemerkte Richard erst das Simone im Zimmer ist.
"Simone was machst du den hier"?, fragte er.
Simone ging nur auf ihn zu küsste ihn Leidenschaftlich auf den Mund drückte ihm ihren Finger auf den Mund und schupste ihn aufs Bett.
"Oh Simone", hauchte er und dachte sich sie roch einfach verführerisch und wie sie aus sah was sie wohlunter diesem Bademantel trug?



Die zwei küssten sich Leidenschaftlich und Wild Simone riess ihm sein
Hemd auf küsste ihn wilder.
Richard zog Simone den Bandmantel aus küsste ihren Hals und sah wie sie aussah sie sah wunderschön aus in ihrem Nachthemd ihr Dekoltee kam richtig zu geltung. "Wow Mönchen du siehst einfach wow wunderbar aus", hauchte er und strich über ihr dekoltee küsste sie Leidenschaftlicher er drehte sich so das Simone unter ihm lag und küsste sie stürmig wanderte von ihrem Dekoltee zu ihrem Bauch ,er streichelte sie zwischen den Beinen zärtlich.
Niemand der beide sagte etwas sie genoßen einfach die zweisamkeit ,küssten sich.
Beide wollten es beide wussten was passieren würde.
Bald schliefen sie leidenschaflich miteinader jeder der beide hatten den andern unglaublich vermisst.
Nach dem sie sich ihrer Zärtlichkeit hingaben lagen sie engangekuschelt nebeneinader im bett und grinsten sich an, küssten sich leidenschaftlich.
Irgendwann schliefen sie nach vielen Leidenschaftlichen küssen ein.
Am nächste Tag Jenny war am Frühstückstisch als es plötzlich Klingelte Frau Scholz öffnete und lies einen Jungen mann herrein der zu Jennifer wollte er war 1.83 groß dunkles Haar Braune Augen gebauter Körper er trat in die Villa ein ging dann mit Frau Scholz zu Jenny ins Esszimmer Jenny aß grad ihren Jourgurt.
Da schaute sie wer vor ihr stand Jenny verschluckte sich kurz beim Essen und konnte es nicht fassen.
"Holger?, bist du es?", fragt Jenny verwierrd.
"Ja Jennifer ich bin es", meinte Holger.
"Oh mein Gott du bist es wirklich", schrie Jenny fast schon und stand auf lief ihm in die Arme und umarmte ihn.
Holger Jennys Ex ex ex Freund.
"Was machst du den hier wir haben ja ewig nichts mehr voneinader gehört"
"Ja ich weis Jenny deshalb wurde es auch mal zeit wieder ich hatte geschäftlich 5 jahre im ausland in der Firma meines Vaters zu tun aber dann hab ich aufgehört und eine eigene Firma gekründet und mir eine Villa hier in essen gekauft und da dacht ich doch mal besuch ich mal meine Jenny maus ", meinte Holger.
"Oh wirklich das ist ja total süß von dir Holger ", meinte Jenny gab ihm einen Kuss auf die Wange.
"Na Jenny was hat sich so verändert bist du verheiratet?", fragte Holger hellhörig.
"Nein ich war es mIt Julian aber hab mich Scheidenlassen naja eher er ,weil er mit einer Schmuddeltrulla Glücklich werden wollte"
"Ja und dann war ich nochmal fast zwangs verheiratet abr nein ich bin nicht verheirate und du?"
"Oh wirklich Jennifer wie kann man sich nur von so einer wunderschönen frau scheidenlassen also wirklich nein ich auch nicht ich war mal kurz verlobt aber da ist nichts drauß geworden", meinte Holger und die zwei redeten über alte Zeiten.
Da kamen Richard und Simone händchen haltend ,knutschent die Treppe runter um zu Frühstücken.
"Oh seh ich richtig Richard ist das Holger von Lahnstein jennys ex?"
"Ja Mönchen würd auch sagen das er es ist nicht schlecht der ist mal wieder hier die zwei verstehen sich wohl sehr gut"
"Ja ich merke es", grinste Jenny.
Vanessa kam auch runter "oh schön ihr habt euch wieder vertragen oder hattet ihr nur wieder mal sex deshalb so glücklich", lachte Vanessa.
"Vanessa", sagte Simone laut und zog die Augenbraun hoch.
" Ja Simone, Was den ist doch so", lachte Vanessa.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#19von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:51

Vanessa machte sich in die Schule. Jenny und Holger waren alleine in der Villa redeten, Jenny erzählte von ihrer Familie ws alles in der zwischenzeit noch passiert war.
Holger war wirklich sehr entsetzt er konnte garnicht glauben das Jennys eltern mal geschieden waren ,weil damals wo er mit Jenny zusammen waren sie doch unzertrennlich und das es noch zwei halbbrüder gibt und Frederike die Böse oma oft ist und Vanessa so rebelig geworden ist.
Richard und SImone waren im Zentrum, machten sich an ihre Arbeit für die Eisshow, Powersnack.
Vanessa war nach der Schule mit Nina verabredet und die zwei gingen ins Kino.
Eine Woche später Holger und Jenny unternahmen täglich etwas Jenny musste sich eingestehen das sie gefühlte für Holger wieder hatte er war reich beliebt und er war Chamant hatte Style war perfekt nur würde er noch was für sie empfinden das wusste sie nicht.
Holger hatte jenny heute Abend in seine Villa eingeladen und die zwei wollten etwas zusammen essen und ein paar dvds schauen. Jenny ging extra shoppen um sich etwas schönes zu kaufen und kaufte sich neue Schuhe und musste dringend zum Frisör danach ging sie noch aufs Eis. Simone merkte das Jenny sich ganz schön für Holger Interessierte.
Sie hatte auch nichts einzuwenden Holger war damals schon perfekt und heute auch er hat allles geld eine zunkunft für Jenny und er würde sie auf händen tragen das hat er früher schon getan aber jenny hatte damals schluss gemacht wegen Julian.
Simone und Richard fuhren in die Stadt einen Weihnachtsbaum zu kaufen Morgen war schließlich schon Weihnachten und sie hatten ja noch keine Geschänkte, Richard überlegte als was er Simone schenken könnte er hatte einfach keine idee was ein Collje vieleicht oder ein Ring oder doch Ohrringe oder vieleicht parfur oder eine Theater karte er konnte sich einfach nicht entscheiden er wusste nicht was das schönste und beste für Simone war.
Vanessa war mit Deniz unterwegs die zwei saßen Knutschent in der no 7 die zwei wollten weihnachten eigendlich zu zweit feier oder vieleicht mit nina und den anderen.
Aber Vanessa wollte ihre Familie nicht entäuchen also bleib sie bis nach dem Abendessen und der beschärung zuhause und wollte danach mit Deniz und Nina um die Häuserziehen und später wollten Deniz und Vanessa sich einen Schönen Abend machen.
Der Weihnachtsbaum war gekauft und wurde nun in die Villa geschlept.
Simone machte in der Zeit den Kamin an draußen schneite es wild und es war sehr kalt.
Sissi lief herrum und schmurrte Simone als um die Beine Simone hob sie hoch und setzte sich mit ihr auf die Couch.
Jenny hatte sich fertig gemacht schaute sich nochmal an und schaute ob alles in ordnung war mit ihrer Frisur und fuhr dann zu Holgers Villa. Dort angekommen ging sie zur villa den weg entland sie klingelte und Holger machte ihr schon die Tür auf lies sie herrein. Jenny setzte sich ins Esszimmer an den Tisch wo er sie hinführte er setzte sich dazu und die zwei stießen mit wein an und das essen stand auch schon berreit sie fingen an beide zu essen
unter kerzen schein.
Nach dem Essen saßen die zwei auf dem Sofa arm in arm.
"Jenny", fing holger an.
"Ja?"
"Du weist ich finde dich perfekt und du warst damals schon meine Traumfrau und dubist es jetzt immer noch für mich ich liebe dich Jenny bitte lass es uns nocheinmal verrsuchen ich biete dir alles ich lege dir die welt zu füßen".
"Wirklich ich dich auch ja lass es uns versuchen wir zwei", meinte Jenny
und küsste holger Leidenschaftlich auf den Mund dann zog Holger aus seiner Tasche eine Diamanten Kette hervor und legte sie Jenny um den hals. "Oh mein gott holger du bist verrückt"
"nein jenny nur für dich das beste das weist du doch"
"danke die ist wunderschön", meinte Jenny küsste ihn leidenschaftlich au den mund.
Die zwei lagen den ganzen abend da schauten kein tv aber kuschelten auf dem Sofa ,küssten sich .
"Willst du nicht die nacht lieber hier bleiben?", fragte Holger.
"Natürlich gerne", meinte Jenny und kuschelte sich an ihn.
"Schön jenny ich bin so froh dich in meiner gegenwart zu haben", meinte er und küsste sie die zwei gingen ins Schlafzimmer von holger........................




Der nächste Tag war gekommen und Weihnachten stand vor der Tür heute war der große tag. Simone schlief noch und sah zucker süß aus fand Richard er schaute ihr mindestens eine halbe Stunde beim Schlafen zu und deckte sie richtig zu stand dann auf ging dann nach unten machte das Frühstück zurecht.
Vanessa stand langsam auch auf ging dann etwas verschlafen nach unten und setzten sich an den Frühstückstisch
"Morgen", murmelte Vanessa. "Morgen Vanessa. "Wo ist den Mama?", fragte vanessa.
"Die schläft noch".
"Achso und schon was gefunden für mama?"
"ja ich glaub ich hab da was", grinste richard nur.
"und was?", fragt Vanessa neugirieg.
"Na das erfährst du morgen früh"
"ne oder wieso den das?"
"darum ,weils eine überraschung ist ach ja du bist ja heute abend nach der bescherung weg oder?"
"ja wieso willst du mich los haben?"
"ich nein wie kommst du drauf?"
"also doch okay ich bin ja so wieso bei deniz und jenny bei holger und maximilian sicher bei celine"
"danke vanessa", meinte Richard und trank seinen Kaffee.
"Aber immer doch"
Jenny setzte sich auch dazu und aß ihren Jurgurt.
"Na Jenny wie wars gestern bei Holger?", fragte Vanessa.
"Schön ach ja ich bin mit ihm zusammen", grinste Jenny.
"Was echt du bist mit dem zusammen cool"
"Oh Jenny das ist ja schön das ihr wieder zusammen gefunden habt", meinte Richard.
Simone kam auch dazu und setzte sich hin.
"Morgen", meinte Simone.
"Morgen mama", sagten alle.
"Morgen Mönchen", sagte Richard und gab ihr eine kuss.
Simone erwiderte den Kuss "über was habt ihr den gerredet?", fragte Simone.
"Über mich", meinte Jenny.
"ich bin mit Holger zusammen", grinste Jenny.
"Wirklich, das ist ja schön", meinte Simone und nahm Jennys hand in ihre und schenckte ihrer Tochter ein lächeln.
Nach dem Frühstück fuhren alle in die Firma oder noch Sachen erledigen.


Richard war in der Stadt und klapperte alle Juwiliere ab ,suchte nach einem passendem Geschenck für Simone nach einer Stunde hatte er genau das passende gefunden für Simone. Dann musste er noch für seine Töchter Weihnachts Geschencke kaufen die er auch bald aufgetrieben hatte, brachte sie dann zur Villa und fuhr dann kurz ins Zentrum.
Simone saß in ihrem Büro und Arbeitete etwas an ihren Unterlagen dabei dachte sie nach ihr kamen wieder alte
erinnerungen hoch an damals. Vor 3 Jahren sie schaute sich das Familien
Foto an heut vor 3 Jahren war es her, dachte Simone .
Jenny war auch auf dem Eis Trainierte für die Wm in 2 Monaten. Jenny ging dann vom Eis und fuhr zu Holger an der Wohnung angekommen gab sie ihm einen Kuss "Hallo Jennifer", sagte Holger.
"Hallo schatz", sagte Jenny.
Die zwei standen ersteinmal eine lange Zeit Knutschend auf dem Flur der großen Villa und küssten sich immer und immer wieder. Dabei kamen sie irgendwann auf dem Sofa an wo sie kuschelten.
Vanessa und Juli saßen gemeinsam auf dem Sofa der Villa und redeten.
"Na deine Mutter ist ja mal ganz anderster sie ist ja richtig nett in letzter Zeit",meinte Juli.
"Ja tja sie ist Glücklich sie hat wieder halt zum glück", meinte Vanessa.
"Ja man merkt sie ist richtig Glücklich und entspannt aber mal eine frage"
"Ja so lang entspannt war sie lang nicht mehr ja welche?"
"Deine Mutter war sie schon immer so knall hart und so auf die Firma fixiert"
"Nein Nein Mama war früher total Lieb bis vor 3 Jahren sie war immer für mich da hat Jenny immer geholfen
sie war früher auch nicht regelmäßig in der Firma "
"aber wieso jetzt aufeinmal und wieso vor 3 jahren?"
"ja wie soll ich das sagen mama hat sich sehr verändert für sie ist eine welt zusammen gebrochen als......................



vor drei Jahren Mama Schwanger war und dann an weihnachten heut vor 3 jahren ihr Kind verloren hatte das war ein schlag für Mama die ärzte sagten ihr nach der Geburt es wär eine Fehlgeburt das Kind war sofort Tot und seit dem ist Mama so nur noch die Firma das war alles für sie die Firma sie hat sich dann von uns abgeseilt immer mehr sie hat dann immer mehr verloren erst ihre Ehe dann wurde die Firma pleite Jenny hat sich von ihr abgewendet und ich war auch nicht immer für sie da und dann damals das mit ben das war auch ein schlag für mama zu viel", meinte Vanessa traurig.
"Was wie bitte ernsthaft Tante Simone war Schwanger oh mein gott da wusst ich ja garnichts von oje das hat sie sehr mitgenommen das alles", meinte Juli mit fühlent.
"Ja das hat sie damals musste sie das alleine durch stehen Papa hat auf seine Art versucht damit umzugehen und Mama auch und so lebten sie sich immer mehr auseinader aber ich bin so froh das Papa wieder zu Mama zurück gekehrt ist und endlich klare sache gemacht hat ,weil Mama ist wieder so richtig Glücklich das merkt man sehr", meinte Vanessa.
"Ja ich merke es auch", meinte Juli.
"Was sollte das Kind den werden?", fragte Juli.
"Ein Mädchen", sagte Vanessa leise.
"Oje wieso wussten wir alle nichts davon?"
"weis ich nicht doch Oma wusste davon und Tante Silvia auch aber sie ist irgendwie auch schon seit 3 Jahren danach verschwunden und irgendwo nach Spanien gezogen mit ihrem Mann seit dem hab ich auch glaube ich nichts mehr von ihr gehört"
"Mh....... merkwürdig aber das kaum jemand was wusste ich glaub meine Mutter weis auch nichts davon", meinte Juli
"Ja sie weis auch nichts davon meine ich Mama hat sich damals so gefreut auf ihr kind ,weil sie ja auch schon älter ist usw sie war so froh sie schonte sich sie wollte immer nur das beste für das Kind", erählte Vanessa.
"Mh.... das ist total schrecklich tut mir leid", meinte Juli und nahm Vanessa in den arm.
"Danke Juli".
"Bitte das ist doch selbstverständlich dafür sind doch Cousinen da".
Simone saß immer noch in ihrem Büro und Arbeitete oder zumindestens versuchte sie es aber ihr
kamen immer wieder die Tränen erneut herunter.
Richard ging in Simones Büro wollte mit ihr was besprechen da sah er sie völlig aufgelöste Simone am Schreibtisch.
"Mönchen was ist den los?", fragte Richard und ging zu ihr um den Schreibtisch.
"Nichts nichts", meinte Simone und wichte sich die Tränen weg.
"Mönchen du hast was raus mit der sprach was ist los?", fragte er und nahm sie in den arm, küsste ihr die Tränen vom Gesicht fort.
"Was ist heut für ein Datum heut vor 3 Jahren", wimmerte Simone.
Richard überlegte kurz oh mein gott heut vor drei jahren die fehlgeburt seiner und Simones kleinen Tochter nach dem ging alles schief was schief gehen konnte sie lebten sich auseinader und Simone wurde die knallharte geschäftsfrau.
"Oh nein Mönchen komm her", meinte Richard und holte sie hoch zu sich drückte sie noch viel fester an sich und die zwei setzten sich aufs Sofa und saßen da engumschlungen auf dem Sofa und Simone lag auf seinen Beinen er strich ihr übers Gesicht und versuchte seine ExFrau zu beruhigen.
"Ich weis Mönchen es war schrecklich damals aber Möchen alles was zählt ist das wir uns wieder haben und wir haben doch gemeinsam zwei wunderschöne Töchter", meinte Richard und küsste sie auf den Mund.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Heiße Affäre oder vielleicht mehr???

Beitrag#20von broken heart shipper » 26. Sep 2008 10:51

Nach einiger zeit hatte Simone sich beruhigt und die zwei fuhren zur villa nachhause um den Weihnachtsbaum zu schmücken dabei zofften die zwei sich oft wegen den kugeln Simone wollte goldenen kugeln aber richard wollte dunkel braune
und dabei hatte jeder seine kugeln aufgehongen aber irgendwann gab Richard nach und hängte doch dei Goldenen kugeln auf Simone zu liebe dafür bekam er einen zärtlichen kuss. Aber da brach auch schon der nächste kleine Streit aus welche Weihnachtskrone sollte drauf die mit dem stern oder die mit der Spitze oder sollte überhaupt eine auf den Baum , um die kerzen stritten sie sich auch noch welche kerzen auf dem Baum kommen sollten aber irgendwann nach ein ein halb Stunden haten sie es geschaft und den baum geschmückt er sah wunderschön aus beide waren stolz auf sich und gingen dann nach oben sich um ziehen ,frau scholz machte das essen und bereitete die Weihnachtsgans vor.
Simone zog sich das lange schöne gold braune kleid an dann steckte sie die haare hoch aber da sgefiel ihr irgendwienicht deshalb machte sie sie nach langem überelgen doch auf und lies sie auf ihre schulter fallen zog sich das Colje an das ihr Richard mal geschenckt hatte an was sie sehr selten trug ,weil sie es immer vergass anzuziehen da sie ja so viele Ketten hatte danach zog sie sich noch die Schuhe an und ging nach unten Richard saß schon unten im Wohnzimmer und betrachtete den Baum mit voller Stolz ,als er Simone sah bekam er die Augen nicht mehr von ihr sie sah umwerfent aus wunderschön sah sie aus. "Wow mönchen du siehst unglaublich schön aus", meinte Richard und ging zu Simone küsste sie , zog sie zu ihm auf den Schoß gab ihr noch einen kuss.
Jenny kam mit Holger in die Villa und sah wie Glücklich ihre Eltern waren Vanessa und Maximilian trafen auch wenige minuten später in die villa herrein. Dann setzten sie sich alle an den Tisch fürs Abendessen Richard schnitt die Gans auf und erzählte natürlich wieder von früher seine Geschichten wie jedes Jahr weihnachten.



Alle fingen freudig an zu Abendessen. Die stimmnung war ganz Harmonisch in der Villa.
Nach dem Essen machten sie sich alle ins Wohnzimmer eilig und gespannt um ihre Geschencke zu sehen und aus-
zupacken. Vanessa stürmte auf den Weihnachtsbaum zu und ries sich alle päckchen wo ihr nahme drauf stand unter
den Nagel. Jenny lief auch hinterher und suchte ihre Geschencke raus.
Simone und Richard setzten sich gemeinsam aufs Sofa und schauten ihren Kindern zu wie sie ihre Sachen auspacken.
Auch Maximilian packte seine Geschencke aus ,Holger saß auf dem Sessel , schaute Jennifer zu die sich dann auch zu
ihm setzte und ihm sein Geschenck gab. Holger holte dann das Geschenck für Jenny herraus.
Es war eine wunderschöne Kette. Jenny staunte nicht schlecht als sie das Kästchen aufmachte.
"Wow Holger danke", sagte jenny ,küsste ihn zärtlich.
Simone staunte nicht schlecht als sie sah was jenny da bekam die Kette sah wirklich wunderschön aus.
Richard sah das Simone nicht schlecht staunte als sie Jennys Kette sah.
Er grinste frech und nahm Simone in den Arm, küsste sie Leidenschaftlich .Simone erwiderte den Kuss.
Jenny und Holger fuhren gegen 9 Uhr zu Holger in die Villa.
Vanessa ging auch zu ihrem Freund und Maximilian fuhr zu Celine ins Loft.
Nun waren Richard und Simone alleine sie saßen engumschlugen auf dem Sofa mit einem Glas Wein ,küssten sich.
"Endlich alleine", meinte Richard.
"Mh...... ja nur wir zwei", grinste Simone.
"ja nur wir zwei"
Er küsste Simone ganz zärtlich und nahm ihr das glas ab.
Simone schaute ihn dabei sehr verwird ins gesicht und wunderte sich wieso
er ihr das Glas abnahm und aufeinmal aufstand ,sich vor sie kniete und etwas aus seiner Jacken tasche holte.
Dann nahm er Simones hand. "Simone du weist wir lieben uns schon so lange .aber es gab ja immer wieder Höhen und Tiefen in unser letzten Ehe oder Beziehung aber dadurch habe ich immer mehr gemerkt wie sehr ich dich Liebe und ich hätte mich nie niemals von dir Scheidenlassen sollen nicht von dir von so einer wunderschönen Frau ich weis auch nicht wie ich so dumm sein konnte und dir immer und immer wieder weh tun konnte meine schönheit es tut mir so leid Simone ich liebe dich und das musst du mir glauben ,ich will den rest meines Lebends nur mit dir verbringen ,weil ich dich Liebe deshalb frag ich dich Simone Steinkamp willst du meine Frau werden?"
Simone kamen immer wieder die Tränen herrunter sie konnte sie nicht mehr stopen.
Sie war so gerührt von ihm was er alles sagte oh mein gott Simone er hat dir grad einen antrag gemacht , dachte sie und nach einer ewigkeit bekam sie endlich ein wort aus ihrem Munde.
"Jaa ich will", sagte Simone und fiel ihm in die Arme küsste ihn zärtlich auf den Mund ,klammerte sich an ihm.
"Oh Gott sei dank hast du ja gesagt", sagte Richard und drückte seine Verlobte näher an sich gab ihr einen Kuss auf die Wange.
"Wieso sollt ich nein sagen?"
"Weil ich dich schon so oft verletzt habe ,weil ich ein vollideot bin wie konnt ich dir das alles nur antun du bist die wunderschönste Frau der welt du bist sexy, schön,klug, und kannst total knall hart sein, du hast stile und bist die frau die ich liebe und die mutter meiner kinder", sagte er und küsste sie wieder zärtlichen.
"ich liebe dich auch", sagte Simone und erwiderte den Kuss



Die zwei lagen sich noch ewig in den Armen küssten sich irgendwann gingen sie
Nach oben ins Schlafzimmer und schliefen eingekuschelt im Bett Glücklich, Verlobt ein. Vanessa und Deniz lagen auch im Bett ,küssten sich heute hatten sie ihr erstes Weihnachten gemeinsam verbracht.
Am nächsten Morgen der 1. Weihnachtstag draußen in Essen bei den Steinkamps lag Schnee es war sehr kalt draußen.
Auch bei Frederike in Hamburg lag Schnee sie war Weihnachten ganz alleine in ihr Villa gewesen. Frederike wollte ihre andere Tochter Silvia mal wieder besuchen sie hat Jahre nichts mehr von ihr gehört direkt nach Simones Totgeburt ist sie verschwunden. Frederike packte ihre Sachen und verschwand zu ihr nach Italien. Frederike saß im Flugzeug und war nach 12 Stunden Flug endlich angekommen es kam auf dem Flug einige Propleme deshalb kam sie erst so spät in Italien an.
Simone wachte langsam auf und schaute auf die andere Seite ,wo Richard immer liegt er schlief noch Simone grinste und küsste ihn wach.
„Mh... Mönchen“ murmelte er.
„Ja schatz ich bins“, lachte Simone und küsste ihn noch mal.
„Gut“, meinte er und erwiderte den Kuss. Die zwei kuschelten sich durchs bett ,küssten sich zärtlich und wurden immer wilder die Sehnsucht nach dem anderem stieg Sekunde für Sekunde mehr.
Als Leidenschaftlichen küssen wurde verlagen und so kam es wie es kommen musste und die zwei schliefen Leidenschaftlich miteinader danach lagen sie engumschlumen im Bett ,küssten sich sehr zärtlich.
Beide fanden es wunderschön einfach mal zu entspannen zu kuscheln und lang zu schlafen das hatten sie lang nicht mehr getan einfach den halben Morgen im Bett gelegen und gekuschelt.
Frederike kam an der Wohnung ihrer Tochter an. Dort macht sie ihr die Tür auf „Mutter was machst du den hier?“
„Ich wollte dich besuchen wir haben uns Jahre nicht mehr gesehen“
„Ja ich weis weil ich ja weggezogen bin“, meinte Silvia.



Silvia und Frederike saßen im Wohnzimmer ihrer Wohung und redeten etwas.
Als plötzlich einen Junge Frau mit einem Kind auf dem Arm herrein kam und das Kind Silvia in den Arm gab.
"Wessen Kind ist das?", fragte Frederike skeptisch und schaute sich das Kind von oben bis unten an. Meine güte hatte das Kind eine ähnlichkeit mit Simone die haare die Augen die ausstrahlung wie Simone damals als Kind.
"Ach das ist mein kind"
"Dein Kind seit wann hast du den bitte ein Kind du kannst doch überhaupt keine Kinder bekommen und das weist du auch".
"Ja eigendlcih nicht aber es war wirklich ein wunder das ich die kleine bekommen habe", redete sich Silvia herraus.
Frederike wurde immer mehr skeptisch. "Wie alt ist den die kleine?"
"Sie ist gestern 3 Geworden", meinte Silvia.
"Ach ja an Weihnachten", meinte Frederike die will mich doch auf den Arm nehmen gestern vor 3 Jahren hatten Simone die Fehlgeburt und ab da war Silvia verschwunden und aufeinmal hat sie ein Kind das auch 3 Jahre alt ist.
"Und hast du die kleine jeden tag?"
"Nein ich hab sie nur übers wocheende sonst bin ich ja immer auf geschäftsreise ich habe sie in eine Tages/Nacht Kinder Garten gesteckt und dort bleibt sie dann immer"
"Das ist jetzt nicht dein ernst wieso bekommst du ein Kind wenn du keine zeit für das Kind hast?"
"Ja das war doch alles nicht geplant es kam eben so", meinte Silvia.
"Mutter kannst du die kleine mal für eine Stunde nehmen ich muss nochmal weg für ein paar Stunden"
"Ja natürlich Kindchen ich nehme sie", meinte Frederike aber nicht ohne Hintergedanken.
Silvia verschwand nochmal zu einem Termin Frederike nahm die kleine sie war sehr klein für ihr alter und sehr zierlich.
Frederike nahm die kleine auf den Schoß sie wusste es konnte nur Simones Kind Silvia war früher schon neidich ,weil sie keine Kinder bekam und Simone nochmal in so einem Alter so ein Glück hatte und ein Kind bekam.
Frederike nahm die kleine nahm ihren Koffer und nahm sich ein Taxi zum Flughafen sie wollte mit der kleinen nach Hamburg fliegen um dort einen DNA test zu machen in Hamburg hatte sie für eine DNA noch von Simone Sachen. Frederike hatte gute Kontakte zu jemanden der ihr ruck zuck das ergebniss sagen könnte ob es die Tochter von Simone sei.
Frederike bekam noch einen Flug für sich und die kleine nach einem langen harten Flug waren sie in Hamburg angekommen
die kleine hatte ersteinmal Hunger Frederike gab ihr etwas zu Essen. Danach nahm sie eine DNA und eine von Simone schickte sie zum Labor und legte die kleine ins Bett sie war sehr müde dabei lies sie die kleine Amelie-Sofie nicht aus den Augen.
In einer Stunde bekam sie das Ergebniss.
Sie lief als nervös durch den raum was ist wenn es wirklich Simones Tochter seie was sollte sie tun Simone würde ihr ja sicher nicht glauben das es ihre kleine Amelie ist die sie da hat.
Benutzeravatar
broken heart shipper
Mitglied der Familie Steinkamp
Mitglied der Familie Steinkamp
 
Beiträge: 294093
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Siri Geschichten"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron